Oschersleben (spt) l Im Jahr 1979 waren sie Mitglieder der ersten Schwimmgruppe des Trainingszentrums Oschersleben. Jetzt trafen sich sieben der ehemaligen Schwimmer zum ersten Veteranentreffen im Gasthof Schondelmaier. Einige von dieser Gruppe sind bis heute dem Element Wasser treu geblieben. "Ob als stellvertretender Leiter im Badeland Wolfsburg, als Rettungsschwimmer, als Tauchsportsportler oder als Leiter von Schwimm- und Aquakursen: Das Wasser ist ein wichtiger Lebensfaktor geblieben", sagt der Organisator des Treffens, Jan Lehmann.

Nach über 30 Jahren seien viele Erinnerungen und Lebenswege ausgetauscht worden. "Wir haben festgestellt, dass alle Anwesenden das Herz am rechten Fleck haben und uns auch trotz der langen Zeit etwas verbunden hat", erzählt Lehmann und fügt hinzu: "Wir werden den Kontakt nun pflegen und regelmäßig zusammenkommen."

Beim ersten Treffen waren Jörg Jähniche, Günter Fuchs, Sirke Doil, Maike Wachholz, Katrin Römer, Katrin Müller und Jan Lehmann dabei. "Wegen Terminen mussten Niklas Bien, Maik Wohlfahrt und Andrè Naujok leider absagen", sagte Jan Lehmann. Sogar der damalige Trainer aus Magdeburg, Dieter Schimeck, wolle das nächste Mal mit dabei sein.

"Wir waren damals eine sehr starke Truppe, die es geschafft hat, soziale Kontakt zu halten. Ich denke, auch aus diesem Aspekt sollten die Diskussionen und Debatten über eine Schwimmeinrichtung, die seit längerer Zeit auf der Agenda der Oschersleber Politik steht, positiv aber auch sinnvoll umgesetzt werden", meint der Ex-Leistungsschwimmer.