Gröningen (yhe) l Zwischen 2013 und 2015 mussten in Gröningen 35 Bäume gefällt werden. Erst drei wurden bislang ersetzt, 32 Bäume müssen also als Ersatz noch gepflanzt werden. Der Ausschuss für Bauwesen und Stadtentwicklung konnte sich während seiner jüngsten Sitzung noch nicht abschließend über künftige Standorte für die Nachpflanzungen einigen. Da sich die Mitglieder auch noch über die Gestaltung der Nebenanlagen des sich derzeit im Bau befindlichen Prälantenberges einigen müssen, wurden Vororttermine vorgeschlagen. Während des Rundganges auch durch die Ortsteile Krottorf, Kloster Gröningen, Dalldorf, Heynburg und Großalsleben sollen mögliche Standorte für Bäume gesucht werden. Die Männer sind sich einig darin, dass mit den Nachpflanzungen auch wieder eine größere Artenvielfalt geschaffen werden sollte. Bislang seien häufig Linden- und Ahornbäume gepflanzt worden.