Die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Domersleben haben ein Herz für die Kinder ihres Dorfes. Sie unterstützen die Kindereinrichtungen mit Geldspenden und zwei Bäumen.

Domersleben l Mit vereinten Kräften pflanzten am Dienstag Dieter Braune, Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Domersleben, und die Vorstandsmitglieder Diana Köhler, Adolf Eimecke, Guido Behrendt und Andeas Schulze auf dem Hof der Domersleber Grundschule "Martin Selber" zwei Bäume. Unterstützt wurden sie dabei tatkräftig von den Domersleber Grundschülern.

Wie Dieter Braune berichtete, hat bis zum Bau der neuen Schule im Jahr 1972 auf dem Schulhof eine Blutbuche gestanden, die damals weichen musste. "Diese Buche diente bis zu diesem Zeitpunkt als Schultütenbaum", sagte Braune. Auch bei seiner Einschulung im Jahr 1948 hingen an diesem Baum Schultüten.

Diese alte Tradition wollte die Jagdgenossenschaft wieder aufleben lassen und hat sich deshalb entschlossen, der Grundschule eine etwa sieben Jahre alte Blutbuche zu schenken, über die die 3. Klasse der Grundschule die Patenschaft übernahm. Für die 1. Klasse spendierte die Jagdgenossenschaft eine Linde, die die Mitglieder zusammen mit den Kindern auf der Wiese vor der Grundschule pflanzten.

Aber die Jagdgenossenschaft Domersleben schenkte der Grundschule nicht nur die beiden Bäume, die jeweils einen Wert von 200 Euro haben. Dieter Braune übergab Schulleiterin Karin Nielebock unter großem Jubel der Kinder einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro.

Für das Geld wolle die Schule ein Spielgerät anschaffen, an dem jedes Kind seine Freude haben werde, kündigte die Schulleiterin an. Möglich sei ein großer Kreisel, auf dem sich die Mädchen und Jungen drehen können.

Das Bäumepflanzen hat an der Grundschule in Zusammenarbeit mit der Jagdgenossenschaft eine gute Traditionen. Wie Dieter Braune sagte, haben Schüler und Genossenschaft bereits etwa 500 Bäume rund um Domersleben in die Erde gebracht. "Die alten Traditionen in Domersleben zu pflegen, gehört zu unserem Schulprogramm", sagte Karin Nielebock. 78 Mädchen und Jungen besuchen zurzeit an der Grundschule "Martin Selber" Domersleben die Klassen eins bis vier.

Zweite Besuchsstation der Mitglieder der Jagdgenossenschaft Domersleben war an diesem Tag die Kindertagesstätte "Pittiplatsch". Auch dort übergab die Genossenschaft eine Geldspende in Höhe von 500 Euro. Kita-Leiterin Angela Wilde nahm die Spende freudestrahlend entgegen und kündigte an, für die Kinder ein neues Spielgerät kaufen zu wollen.

45 Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren besuchen zurzeit die Domersleber Kindertagesstätte.

"Wir haben uns im Vorstand der Jagdgenossenschaft Domersleben entschlossen, unsere beiden Kindereinrichtungen im Dorf mit Geldspenden zu unterstützen", sagte Vorsitzender Dieter Braune zum Hintergrund der Spendenaktion. Die Jagdgenossenschaft hoffe, mit der Spendenaktion etwas für den Erhalt von Grundschule und Kindertagesstätte in Domersleben getan zu haben. "Wir hoffen, dass wir ein gutes Werk getan haben", sagte Braune nach der Baumpflanzaktion und nach der Übergabe der Spendenschecks in der Grundschule "Martin Selber" und in der Kindertagesstätte "Pittiplatsch" mit Blick auf den Domersleber Nachwuchs.

Bilder