Mitten im Harbker Jubiläumsjahr soll ein großer Festumzug die 975-jährige Dorfgeschichte abbilden. Das Organisationskomitee ist noch auf der Suche nach Unterstützung für die Parade am 5. Juli.

Harbke l 975 Jahre bedeuten eine wechselvolle Ortsgeschichte. Diese soll mittels lebendiger Schaubilder am ersten Juli-Wochenende nachempfunden und somit ein besonderer Höhepunkt im Festjahr kreiert werden. "Was wir vor allem noch brauchen, sind einige Requisiten für die Ausgestaltung der Umzugsbilder", sagt Martin Beer von der Arbeitsgruppe Festumzug. "Es wäre schön, wenn uns alte Schulranzen, Uniformen, Berufskleidung oder auch Vehikel wie Handwagen, Kinderwagen und Fahrräder aus verschiedenen Epochen leihweise zur Verfügung gestellt werden könnten." Außerdem freuen sich die Organisatoren über jeden Teilnehmer, der bereit wäre, in ein historisches Kostüm zu schlüpfen.

Wer sich daran beteiligen oder ein Fahrzeug stellen und schmücken möchte, kann am Sonnabend, 9. Mai, zwischen 16 und 17 Uhr im Kostümfundus des Harbker Carneval Vereins direkt mit der Arbeitsgruppe in Kontakt treten. Dort können in dieser Zeit auch Leihgaben hinterlegt werden. "Ansonsten kann wochentags auch das Gemeindebüro im Rathaus kontaktiert werden", so Beer, der zudem betont: "Es können nur Fahrzeuge am Umzug teilnehmen, die auch angemeldet wurden, und sie sollten natürlich für den Straßenverkehr zugelassen sein."

Kontakt - Gemeindebüro, Halberstädter Straße 16 Telefon: 039406/203