Der fünfte von der Sommersdorfer "AG Tour" ausgerichtete Gemeindewandertag steht am kommenden Sonntag ganz im Zeichen des Harbker Festjahres. Die AG und die Gemeinde haben dafür ein üppiges Wander- und Kulturprogramm gestrickt.

Harbke l Die Wanderung startet um 10 Uhr am Kulturhaus "Neue Heimat". Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen zwei Themenrouten, die sich nochmals in eine jeweils kleine und große Runde unterteilen.

Route eins, die blaue, führt zum Südufer des Lappwald- sees. "Das ist übrigens auch die einzige See-Führung in diesem Jahr auf der Harbker Seite", erklärt Gemeindemitarbeiterin Ursula Kohl. "Auf dem Weg zum Strand erfährt man unter fachkundiger Erläuterung Interessantes und Wissenswertes zur Geschichte des ehemaligen Tagebaus und des Grenzkohlepfeilerabkommens aus den 70er und 80er Jahren."

Die rote Route durch den Lappwald dagegen deckt das Thema "Archäologischen Denkmale" ab, welche dort zahlreich zu finden sind. Zunächst werden die Grabhügel um Thymiansberg und Charlottenhöhe im Dorf selbst in die Wanderung einbezogen. Danach führt der Weg zur Wirbke und in deren Tal zum Blauen Berg mit seinen 28 Grabhügeln aus der Bronzezeit. Informationen zu den zahlreichen Funden der jüngsten Grabuntersuchungen im Veltheimschen Forst gibt es direkt vor Ort. Die große Runde führt dann weiter über den Rodenberg zu den versteckten Resten einiger Großsteingräber sowie zum Burgberg und den mittelalterlichen Wallanlagen im Mühlenbachtal.

"Auf allen Touren wird eine Rast mit Imbiss eingelegt", so Ursula Kohl, "und das Ziel aller Routen ist der Harbker Schlosshof, wo man bei einem Schlag aus der Gulaschkanone neue Kräfte sammeln kann. Außerdem wird auch für all diejenigen, die gern dabei sind, aber nicht mitwandern können oder wollen, ein Rahmenprogramm angeboten." So werden beide Harbker Kirchen und das Orangerie-Café ihre Türen offen halten, um 14 Uhr beginnt eine Parkführung an der Levinskirche, und der 400 Jahre alte Fachwerkbau "Grauer Hof" ist mit seiner heimatkundlichen Sammlung von 10 bis 15 Uhr geöffnet.