Die Wohnstätte der Lebenshilfe Ostfalen in Seehausen hat anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung zu einem Nachbarschaftsfest eingeladen.

Seehausen l Bereits im vergangenen Jahr hatte dort aus genanntem Anlass ein Nachbarschaftstreffen stattgefunden. So folgten auch in diesem Jahr viele Nachbarn der Wohnstätte der Einladung und verbrachten diesen Tag gemeinsam.

Siegfried Krümmling, Einrichtungsleiter für den gesamten Wohnbereich, eröffnete die Veranstaltung und formulierte das gesetzte Ziel. "Wir möchten erreichen, dass sich Menschen mit und ohne Behinderung begegnen können."

Unterstützt wurde er von Mandy Lux, Begleitender Sozialer Dienst der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Seehausen, sowie durch die Vorsitzende des Lebenshilfe-Vereins, Anneliese Wolff, die zugleich auf das 25-jährige Bestehen des Vereins aufmerksam machte und "allen Beteiligten einen angenehmen Tag in der Wohnstätte wünschte".

Mittels musikalischer Umrahmung durch "Rolands Schlagershow" und einem tierischen Highlight durch die Tierschule aus Halberstadt gelang es, Menschen mit und ohne Behinderung einander begegnen zu lassen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Klein Wanzleben verteilte Nudeln mit Tomatensoße aus der Gulaschkanone und die Jugendfeuerwehr bot verschiedene Spiele an, bei dem Geschicklichkeit gefragt war.

Alle Gäste bekamen die Möglichkeit, sich die Wohnstätte bei einer Führung anzuschauen und bei ausgelassener Stimmung gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

"Das bunte Programm, Kaffee und Kuchen, Getränke und Köstlichkeiten vom Grill haben allen Beteiligten einen sehr unterhaltsamen Nachmittag beschert. So zeigt sich gelungene Inklusion", lobte Siegfried Krümmling die Arbeit der Bewohner und des Teams um Leiterin Cornelia Richter.

Das Nachbarschaftsfest in Seehausen ist durch die Aktion Mensch unterstützt worden, erklärt Krümmling. "Diese Aktion fördert zahlreiche soziale Projekte in einer Höhe bis zu 5000 Euro. Wir haben uns um Unterstützung bemüht und dankenswerter Weise auch erhalten. Insgesamt wurden uns 3550 Euro zur Verfügung gestellt."