Im Wanzleber und Klein Wanzleber Freibad heißt es ab Montag, 1. Juni: Anbaden. Und weil der Saisonstart auf den Kindertag fällt, wartet auf alle Besucher ein ganz spezielles Bonbon. Klein und Groß dürfen sich auf den Sprung ins kühle Nass bei freiem Eintritt freuen. Das teilte gestern die Verwaltung mit.

Wanzleben/KleinWanzleben l Sowohl die Wanzleber Spaßbad-"Wanne" als auch das Becken in Klein Wanzleben sind bereits auf Hochglanz poliert und mit frischem Wasser befüllt. Bevor hier am Montag in beiden Orten zeitgleich um 13 Uhr die Freibadsaison offiziell eingeläutet werden kann, sollen sämtliche Grünflächen am heutigen Freitag noch den finalen Feinschliff bekommen. Das kündigte gestern Bauamtsleiter Olaf Küpper auf Nachfrage an.

Mit dem Start in die neue Saison dürfen sich am Montag alle "Wasserratten" jedoch nicht nur auf den Sprung ins kühle Nass, sondern auch auf ein Gratisgeschenk freuen. "Weil Kindertag ist, heißt es in beiden Schwimmstätten ab 13 Uhr für alle: Anbaden bei freiem Eintritt", merkt der Amtsleiter an. Alle Freibadfreunde können dann jeweils in beiden Badeanstalten kostenfrei bis 19 Uhr ihre Bahnen ziehen.

Das hat sich auch Klein Wanzleben Ortschef Horst Flügel (72) fest vorgenommen. "Wir läuten am Montag im Zuckerdorf die 59. Freibadsaison ein. Derzeit hat das Wasser noch kühne 17 Grad. Aber die Temperaturen sollen ja übers Wochenende noch ein bisschen nach oben klettern", meint der Ortsbürgermeister, dessen Stimmungsbarometer mit Blick auf die jüngst im Stadtrat beschlossene Eintrittspreiserhöhung noch immer auf Eis liegt. Kinder zahlen statt 1 Euro ab sofort 1,50 Euro an der Kasse, Erwachsene nunmehr 3 Euro statt bislang 2,50 Euro. "Auch die Zehnerkarte ist dementsprechend im Preis gestiegen. Ich hatte mich im Rahmen der Stadtratssitzung in der Diskussion um eine neue Schwimmbadsatzung gegen eine Erhöhung der Eintrittspreise ausgesprochen. Jedoch hat sich die Mehrheit am Ende für das Anziehen der Preise entschieden", erzählt er auf Nachfrage.

Apropos Preise: Wie hoch die Heizkosten für die Wanzleber Spaßbad-"Wanne" in diesem Jahr ausfallen werden, ist indes immer noch unklar. Denn der "Warmwasser"-Vertrag mit dem neuen Energieerzeuger und -lieferanten, der Danpower GmbH mit Sitz in Potsdam, die die insolventen Wanzleber Stadtwerke Anfang April gekauft hat, steht noch aus. "Wie sich die neuen Fernwärmepreise darstellen werden, ist noch offen. Nach den ersten Vorgesprächen rechnen wir als Stadt aber in der nächsten Woche mit einem Vertragsabschluss", kündigt Olaf Küpper an.

Bislang kostete die Stadt allein das Anheizen vor Saisonstart 6500 Euro. In drei Bademonaten kamen so Heizkosten in Höhe von rund 19000 Euro zusammen. Das Spaßbadbecken (1500 Kubikmeter) soll nun bis Ende August, durchgängig beheizt bleiben. "Derzeit hat das Wasser hier schon angenehme 24 Grad ", merkt der Amtsleiter an. Einen genauen Termin, bis wann die Freibäder in dieser Saison geöffnet bleiben, gibt es noch nicht.

Bilder