Der Bürgerschützenverein zu Oschersleben von 1663 will seine Geschichte weiter erforschen. Dazu suchen die Chronisten des Vereins, Karola und Wolfgang Herbert, nach weiteren Informationen aus der Bevölkerung zu Schützenkönigen vergangener Jahre.

Oschersleben (mmt). Seit 348 Jahren ist der älteste Verein der Stadt Oschersleben, der Bürgerschützenverein von 1663, fest mit der Geschichte der Bodestadt verbunden. "Ursprünglich wurde er als Bürgerwehr, nach dem 30-jährigen Krieg, gegründet" berichtet das Oschersleber Ehepaar Karola und Wolfgang Herbert. Beide sind in den Reihen der Bürgerschützen seit Jahren aktiv und beschäftigen sich intensiv mit der Geschichte des Vereins.

Aus der Bürgerwehr wurden im Laufe der Jahre die Schützenkompanie, die Schützengilde und am 29. April 1848 wurde der Name Bürger- Schützen-Verein von seiner Majestät Friedrich dem III.durch Kabinettsordergewährt.

Tradition stand im Vereinsleben an erster Stelle. So feierten die Schützen, gemeinsam mit der Bevölkerung, ihre Feste. In der Chronik kann man viel über die alten Zeiten und das Zusammenwirken von Stadt und Verein erfahren. "Auch heute ist unserem Verein die Tradition wichtig. Viele Fragen der 348-jährigen Geschichte sind offen und wir freuen unsüber jegliche Information diesbezüglich.Besonders haben wir uns über die Übergabe einer alten Schützenkette gefreut", teilt das Ehepaar Herbert mit.

Der Bürgerschützenverein erhielt diese Kette von Karl-Heinz Markmann, der in Oschersleben geboren wurde und heute in Braunschweig wohnt. Der älteste Orden an dieser Kette ist auf das Jahr 1858 datiert.

Auf den Orden der Kette sind viele Namen zu lesen (siehe Info-Kasten).

"Es handelt sich um Bürger der Stadt Oschersleben, über die wir gern mehr erfahren würden", hoffen die Herberts auf neue Informationen.Die Geschichte des Schützenwesens in der Stadt Oscherslebenkönne mit Hilfe neuer Informationen ergänzt werden. Wer Hinweise hat, kann sich mit Karola und Wolfgang Herbert in Verbindung setzen.

Der Bürgerschützenverein zu Oschersleben von 1663 führt zudem seit Jahren zusammen mit der Stadt das Schützen- und Bodefest als Stadtfest durch. In diesem Jahr findet es am Wochenende vom 27. bis 29. Mai statt.

"Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern zum Ball anlässlich des Schützen- und Bodefestes am 28. Mai um 20 Uhr sowie zum Traditionsfrühschoppen am 29. Mai mit dem Freibier der Königein das Festzeltauf den Schützenplatz herzlich ein" freuen sich Karola und Wolfgang Herbert im Namen des Bürgerschützenvereins auf viele Besucher.

Bilder