Hötensleben (rkl). Als André Woschke aus Hötensleben jüngst mit seiner angeleinten Hündin Kira auf einem Pfad den Wald der ehemaligen Bergbaukippe durchstreifte, stoppte der aufmerksame Vierbeiner plötzlich und rührte sich zunächst auch keinen Schritt weiter. André Woschke wurde neugierig, bückte sich und traute seinen Augen kaum: "Ich sah einige rostige Nägel aus dem Gras herausragen!" Nachdem er das Tarnmaterial entfernt hatte, kam eine etwa 70 Zentimeter lange und sechs Zentimeter breite Dachlatte zum Vorschein, die mit Nägeln bespickt war. "Die Art und Weise der Anlegung dieser Falle", so Andre Woschke, "ließ erkennen, dass hier jemand mit der Absicht gehandelt hat, Mensch und Tier Schaden zuzufügen. Eine widerliche Aktion", wie er zu Recht meint und zugleich um Obacht bittet.