Oschersleben. Sich einen Tag lang wie Artisten, Jongleure und Akrobaten beim Zirkus fühlen, das durften die Schüler der fünften Klasse der Puschkin-Sekundarschule.

Der Mitmachzirkus Caro Curioso war zu Gast auf dem Gelände des Oschersleber Sportclubs, wo sich die 25 Mädchen und Jungen einfanden, um eine menschliche Pyramide auszuprobieren sowie mit Tellern und Diabolos zu jonglieren. Dieses besondere Erlebnis wurde im Rahmen des Projektes "Power für die Kids" veranstaltet, an dem sich die Puschkin-Schule seit September vergangenen Jahres betei-ligt. Projektleiterin Katja Bläsche vom Magdeburger Verein "we start now" besucht ein Jahr lang alle zwei Wochen die Fünftklässler, um mit ihnen spielerisch den sozialen Umgang untereinander zu optimieren. "Auch Selbstbewusstseinstrainigs sind im Ablauf enthalten", so die Magdeburgerin. "Power für die kids" richtet sich ausschließlich an Mädchen und Jungen der Klassenstufe 5, um unter anderem den Übergang von der Grundschule zur Sekundarschule zu erleichtern. Die Kinder sollen lernen, Probleme und Niederlagen des Schulalltags zu bewältigen, Erfolge anzuerkennen und schulische Bildung schätzen zu lernen. "Wichtig ist, dass sich die Kinder untereinander gut kennen und respektieren lernen", sagt Katja Bläsche. Dies solle einem vorzeitigen Schulabbruch und weiteren schulischen Problemen entgegenwirken.

Der erlebnispädagogische Tag im Mitmachzirkus von Caro Curioso, alias Jens Klamm, war nur ein Mittel, um diese Ziele zu verwirklichen. Doch diejenigen, die sich weiterhin mit dem Zirkus beschäftigen möchten, können an der Puschkin-Schule in die neue Arbeitsgemeinschaft eintreten, die ebenfalls von Jens Klamm geleitet wird. Und dann gilt es nicht nur "Üben zum Spaß", sondern vielleicht auch für den einen oder anderen Auftritt.