Dodendorf. Bei der Sanierung des Schill-Denkmals sind die Mitglieder des Heimatvereins Dodendorf einen weiteren Schritt vorangekommen.

Nachdem die Fundamente gesetzt und mit viel Mühe die Einsparungen für die Säulen wieder herausgearbeitet worden sind, konnten nun die Säulen gesetzt werden. Sie bekamen bereits einen Anstrich. Den weiteren Arbeitseinsatz haben Dieter Kühne, Herbert Steiner, Bernhard Napiontek, Bernd Schulze und Peter Krappe bestritten.

In einem nächsten Schritt müssten die Ketten an die Säulen angebracht werden. Doch das Beschaffen besagter Ketten erweist sich als schwierig, nicht einmal in finanzieller Hinsicht. Ein Sponsor ist gefunden, doch bislang konnte in Deutschland kein Unternehmen gefunden werden, welches die passenden und bezahlbaren Ketten liefern könnte. Möglicherweise hat Dieter Kühne auf einer Fahrt in die Schweiz ein passendes Unternehmen gefunden. Das soll jetzt geprüft werden.