Da er "einen großen Beitrag zum kulturellen Leben unserer Gemeinschaft nach innen sowie als gesanglicher Botschafter der Stadt Osterburg nach außen leistet", wie Bürgermeister Nico Schulz ihn lobte, wurde dem gemischten Chor der Stadt Osterburg gestern die Ehre zuteil, sich in das goldene Buch der Hansestadt einzutragen. Chorleiterin Dagmar Brazda (Mitte) und Vorstandsvorsitzende Astrid Böhning machten den Anfang. Diese Auszeichnung war Bestandteil des Neujahrsempfangs des Einheitsgemeinde-Bürgermeisters im Saal des biesestädtischen Verwaltungsgebäudes, der auf das Vorjahr zurückblickte und sowohl Ereignisse in der Welt als auch Geschehnisse in Osterburg und Umgebung Revue passieren ließ. Foto: Ingo Gutsche