Ein Jahr Vereinsarbeit ließen die Förderer des Seehäuser Waldbades am Dienstagabend in der gleichnamigen Gaststätte Revue passieren. Rund 30 Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Seehausen l Aufbruchstimmung herrscht derzeit im Förderverein "Waldbad Seehausen". Das liegt zum einen daran, dass über das Leaderprogramm Ende 2013 bei der Stadt noch ein Fördermittelbescheid für die Sanierung der sanitären Anlagen der Erholungseinrichtung eintrudelte (wir berichteten). Andererseits konnte Vereinsvorsitzender Walter Fiedler aber auch eine erfreuliche Bilanz über das vergangene Jahr ziehen.

Positiv waren nicht nur ihm das wegen des Hochwassers verschobene Stadt- und Waldbadfest mit rund 1700 Gästen, sondern auch das Beach-Handball-Turnier in Erinnerung. In Vorbereitung dazu hatten SG-Handballer zwei Spielfelder geschaffen, die sich auch für Volleyballer und für Fußballspiele eignen, meinte der Vorsitzende, um das mit einer Einladung an die Kicker der Alandstadt zu verbinden, das Bad doch auch für ihre Trainingszwecke zu nutzen.

In Sachen Sport dachte Fiedler auch gern an die Wassergymnastik zurück, die bis zum Saisonende zweimal pro Wochen über die "Bühne" ging und an der er selbst sozusagen als "Hahn im Korb" regelmäßig teilnahm. Wobei er Silvia Schließke ausdrücklich ermunterte, das Training im neuen Jahr wieder auf- und die Gruppenleitung zu übernehmen. Erfreut zeigte sich der Vereinsvorsitzende auch über die Resonanz auf die beiden Arbeitseinsätze im September und November, die vor allem dazu dienten, das Areal auf den Winter vorzubereiten und an denen nicht nur Vereinsmitglieder teilnehmen. Rund 150 ehrenamtlich geleistete Stunden kamen so zugunsten des Waldbades zusammen.

Finanzen stehen auf gesunden Füßen

Apropos Mitglieder. Die organisierten Waldbadförderer zählen (von sogenannten Karteileichen bereinigt) 56 Frauen und Männer, wobei die Neuanträge noch nicht berücksichtigt sind, ließ Schatzmeisterin Marlies Duffe in ihrem Bericht über eine gesunde, korrekte und geprüfte Kasse wissen, in die nicht nur Mitgliedsbeiträge, sondern auch die Gelder von Sponsoren, von verkauften Broschüren, Einnahmen von Festen und dergleichen flossen, was wiederum Ausgaben ganz im Vereinssinn ermöglichte beziehungsweise weiter ermöglicht. Unter anderem gab es 2013 eine neue Beschallungsanlage, die der Badaufsicht die Arbeit erleichtert.

In diesem Jahr sind beispielsweise auch mit Hilfe gesponserter Sachleistungen schon fest Investitionen für einen Sandkasten, ein Sonnensegel am Planschbecken, vier Holzsitzbänke, eine Babyschaukel oder eine Federwippe eingeplant.

Mehr zum Start in die neue Saison im Waldbad Seehausen und zu dessen Zukunftsplänen in einer der nächsten Volksstimme-Ausgaben.

Bilder