Osterburg l Nachdem zuletzt in die Verbesserung des Brandschutzes investiert wurde, stehen für das Osterburger Grundschulgebäude demnächst energetische Sanierungsarbeiten und ein behindertengerechter Umbau auf der Agenda. Geplant ist unter anderem der Einbau eines Fahrstuhls sowie die Erneuerung von Fenstern und Verglasungen.

Kleine Küche entsteht, Keller wird ausgebaut

Die Außenwände sollen eine Wärmedämmung erhalten, vorgesehen ist auch die Verbesserung der Dämmung zum Dachgeschoss. Zudem wird in die IT-Anlage, in eine für Projekte nutzbare Küche und in den Ausbau des Gebäudekellers investiert. Der Austausch der gesamten Beleuchtung komplettiert das Maßnahmepaket.

756.000 Euro stehen für das Vorhaben zur Verfügung. Einen wesentlichen Teil des Betrages steuert das Land bei. Sachsen-Anhalt fördert die Investition mit rund 417.000 Euro. Kultusminister Stephan Dorgerloh brachte den Zuwendungsbescheid am Freitag persönlich vorbei.

Im Schultreff der Bildungsstätte überreichte er das Dokument an Schulleiterin Editha Schmundt und Bürgermeister Nico Schulz. Mit vor Ort waren außerdem die Landtagsabgeordneten Ralf Bergmann (SPD) und Hardy Peter Güssau (CDU), der Stadtratsvorsitzende Matthias Köberle und Osterburgs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose. Zudem verfolgten einige der insgesamt 224 Schüler als Zuschauer das Geschehen. Die Klasse 2c übernahm sogar einen aktiven Part, sie führte unter Leitung von Marina Schulenburg ein kleines Programm auf.

Anschließend besichtigten Minister und Landtagspolitiker mit ihren Gastgebern die Schule, die im November ihr 120-jähriges Bestehen als Bildungsstätte feiern will. Dabei schauten sie in Unterrichtsräume, in das Computerkabinett und auch in den vor dem Ausbau stehenden Keller des alten Schulgebäudes.

Dorgerlohs Aufenthalt in Osterburg beschränkte sich aber nicht auf die Grundschule. Der Kultusminister stattete auch der Sekundarschule einen Besuch ab. Dort standen unter anderem Gespräche mit Lehrern auf den Plan.

Bilder