Stendfal (wbi) l Der Berufungsprozess am Landgericht um Polizistenbeleidigung durch einen Mann aus Insel wird für eine Zeugin ein gerichtliches Nachspiel haben. Auf sie kommt laut Staatsanwaltschaft ein Prozess wegen "uneidlicher Falschaussage" zu. Wie berichtet, ist ein 33-Jähriger am 22. Januar 2013 mit einem zum Schutz der in Insel wohnenden ehemaligen Sexualstraftäter im Einsatz befindlichen Polizisten aneinandergeraten. Es fiel das Wort "Spasemacke" durch den Inseler. Für die Staatsanwaltschaft steht fest, dass die 50-Jährige Zeugin in diesem Zusammenhang schon in der Erstinstanz vor dem Amtsgericht am 30. Juli gelogen hat. "Sie stand etwa zehn Meter daneben, sie muss die Beleidigung des Polizisten gehört haben", befand die Prozessvertreterin der Staatsanwaltschaft in der Vorwoche. Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.