Traditionell bildet das Sportfest in der Osterburger Lindensporthalle den Auftakt des beliebten und aus drei Veranstaltungen bestehenden Wettbewerbs der Jugendwehren der Einheitsgemeinde Osterburg.

Osterburg l Wer wird Nachfolger der Kreveser Mannschaft, die im Vorjahr die meisten Punkte bei den Wettbewerben der Jugendfeuerwehren der Einheitsgemeinde Osterburg und befreundeter Wehren sammelte und die Konkurrenz hinter sich ließ? Die Organisatoren tauften die sich mittlerweile etablierte Reihe Feuerwehr-Triathlon. Und das Sportfest am Sonnabendvormittag in der Osterburger Lindensporthalle war Teil eins der Titelkämpfe des Feuerwehr-Nachwuchses.

Spiel und Spaß bei Geschicklichkeit und Schnelligkeit: Auf die Teilnehmer warteten insgesamt sechs Aufgaben. Und die insgesamt 88 Mädchen und Jungen aus den Jugendwehren aus Krevese, Rossau, Meseberg, Lückstedt, Flessau, Erxleben, Badingen, Schinne und vom Gastgeber aus Osterburg zeigten sich in Form, meisterten die Prüfungen und sammelten an den Stationen fleißig Punkte. Zuvor begrüßten Einheitsgemeinde-Wehrleiter Sven Engel und Ordnungsamtsleiter Matthias Frank die Mannschaften und wünschten ihnen einen erfolgreichen Vormittag. Und vor allem Spaß. Den hatten die Kinder beispielsweise bei dem etwas anderen Fahrrad: Es hatte eine besondere Tücke: Wer den Lenker nach links drehte, fuhr in die rechte Richtung und umgekehrt. Die Marke Eigenbau stammt vom Wehrleiter aus Natterheide, Wilhelm Krüger, der das Bike für diesen Wettstreit zur Verfügung stellte. Wer damit die meisten Meter fuhr - die Teilnehmer einer Mannschaft wechselten sich ab - erhielt die meisten Zähler im Protokoll. Muskelkraft und Technik waren beim Seilklettern erforderlich; schließlich lautete das Ziel, bis auf vier Meter Höhe zu klettern. Eine anspruchsvolle Aufgabe. Dagegen erwischten viele Kinder einen idealen Wurf beim Kegeln und räumten alle Neune ab.

Krevese und Erxleben auf Platz eins

Das Wort "Feuer" galt es mit dem Feuerwehr-Schlauch zu schreiben, wobei die Grammatik die wenigsten Probleme bereitete. Eher die schnelle Ausführung. Die Zeit wurde auch bei der Medizinball-Kette und beim Slalom-Parcours mit dem Mini-Fahrrad gestoppt.

Das Sportfest gewann die aus Jugendlichen aus Krevese und Erxleben bestehende Mannschaft vor den punktgleichen Teams von Osterburg I und Lückstedt. Auch die Kinderfeuerwehr mit Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren aus Osterburg unter Leitung von Antje Brychcy und Rolf Ludwig gaben ihr Bestes und meisterten die Aufgaben.

Zweiter Part der Veranstaltungsreihe ist die Nachtwanderung, die am 11. April in Meseberg steigt. Der Termin für die Fahrrad-Rallye im Sommer steht noch nicht fest. Erst danach wird der Gesamtsieger ermittelt.

   

Bilder

Die Jugendfeuerwehren kommen ins Schwitzen

Osterburg (igu). Traditionell bildet das Sportfest in der Osterburger Lindensporthalle den Auftakt des beliebten Wettbewerbs der Jugendwehren der Einheitsgemeinde Osterburg.

  • Beim Sportfest der Jugendwehren kamen die Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen. Fotos: Ingo Gutsche

    Beim Sportfest der Jugendwehren kamen die Teilnehmer ganz schön ins Schwitzen. Fotos: Ingo Gut...