Mit Sönke Meinen (links) und Philipp Wiechert gaben am Wochenende "Die Philisöphen" den 2014er Auftakt der "Töne Tropfen"-Reihe im Krumker Kavaliershaus. Die an der Dresdner Hochschule für Musik studierenden Gitarrenkünstler spielten während ihres rund zweistündigen Auftritts Eigenkompositionen, stellten ihren Zuhörern aber auch umarrangierte Klassiker vor. Zwischenzeitig wurden die "Philisöphen" von einer Kommilitonin unterstützt. Der im altmärkischen Belkau aufgewachsene Wiechert und sein aus Ostfriesland stammender Musik-Partner Meinen beeindruckten mit hochklassiger Fingerkunst an ihren Gitarren und einem Mix, der von Gypsy-Swing bis hin zu irischen Klängen reichte. Der bis auf einen gesungenen Song rein instrumentale Aufritt der "Philisöphen" kam beim Publikum so gut an, dass die Musiker ihre Gitarren erst nach mehreren Zugaben aus der Hand legten. Foto: Vanessa Schulz