Eine Woche vor dem Heimspiel in der Wischelandhalle liefen sich die Seehäuser Karnevalisten schon einmal warm. In der Lichterfelder Sporthalle veranstalteten sie eine rauschende Faschingsparty.

Lichterfelde l In ihrer 59. Session folgen die Faschingsmacher vom Seehäuser Carnevalsclub (SCC) dem Trend der steigenden Mobilität in der Gesellschaft. Sie packten die Koffer. Bevor sie ihr Saison-Motto "Karneval wie`s euch gefällt - Narren reisen durch die Welt" am Sonnabend aber so richtig mit Leben erfüllten, legten die SCC-Akteure einen Stopp in Lichterfelde ein. In der sehr gut besuchten Halle hatte sich auch eine stattliche Anzahl an Faschungsfreunden aus dem nahe gelegenen Werben eingefunden. Nicht nur sie stellten sich lautstark hinter den SCC-Prinz, als Jens I (gemeinsam mit Prinzessin Siska I ebenfalls aus der Elbestadt) mit scharfer Zunge gegen die drohende Schließung der Werbener Grundschule lederte.

Bärbel Neumann und Jürgen Ullrich machten sich danach auf zur Weltreise. Die beiden Karnevals-Urgesteine hüpften in einen Ballon und rauschten, vom gut gelaunten Publikum begleitet, in einer imaginären Tour kreuz und quer über die Kontinente. Klar, dass die "Ballonfahrer" immer mal wieder mit spaßigen Kommentaren auf sich aufmerksam machten. So bauten sie gekonnt Brücken zwischen den Punkten eines Programms, dass sich als unterhaltsamer Mix aus sehenswerten Tänzen und stimmungsvollen Musik- sowie Gesangsbeiträgen erwies. Natürlich gab es auch jede Menge Grund zum Lachen. Zum Beispiel, als Volker Dieckmann, Marga Hildebrandt, Dörk Krüger und Uwe Willing den von Heino gecoverten Ärzte-Song "Junge" parodierten.

Nur ein paar Tage Verschnaufen, dann steht für die Seehäuser Faschingsmacher schon der nächste Auftritt an. Am kommenden Sonnabend, 22. Februar, treten die Akteure des SCC in der heimischen Wischelandhalle auf.

 

Bilder