Krüden (igu) l "2012 verzeichneten wir mit 13 Einsätzen den bisherigen Höhepunkt in der Geschichte der Wehr. Aber auch das Jahr 2013 wartet mit Rekorden für unsere Wehr auf. In Folge des Sommer-Hochwassers kam es zu zwei der längsten Einsätze", bilanzierte Lutz Mewes, Leiter der Feuerwehr Krüden-Vielbaum, während der Jahreshauptversammlung.

Entlang der L 2 nach Aulosen wurde an den dramatischen Tagen Anfang Juni ein Notdeich errichtet - die Sicherung und der Weiterbau nahm für die Feuerwehr viele Stunden in Anspruch. Mewes, der seiner Mannschaft für ihr Engagement dankte, ging neben den insgesamt sechs Einsätzen auch auf die Brunnenpflege und die Ausbildung ein, die wichtige Säulen der Feuerwehrarbeit bilden. "An sieben Abenden überprüften wir alle 24 Löschbrunnen im Gemeindegebiet." Jeder Brunnen wird dabei je einmal im Frühjahr und im Herbst einer Leistungsüberprüfung unterzogen.

Infolge des Hochwassers nahmen die Krüdener und Vielbaumer im Vorjahr nicht am Ausscheid der Verbandsgemeinde teil. "Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr eine Mannschaft für den Ausscheid in Aulosen stellen werden", blickte der Wehrchef, der auch das Maifeuer und das erstmals veranstaltete Kinderfest als wichtige Aktionen erwähnte, voraus.