Stendal (mhd). Die Volksstimme hat am Donnerstagabend in Stendal die "Altmärker des Jahres" ausgezeichnet. Insgesamt 60 Nominierte - jeweils 10 aus den Regionen Gardelegen, Havelberg, Klötze, Osterburg, Salzwedel und Stendal - standen wegen ihres ehrenamtlichen Engagement im "Schwarzen Adler" im Rampenlicht. Sie alle sind Gewinner für unsere Gesellschaft. Doch den Titel "Altmärker des Jahres" konnte nur an sechs von ihnen verliehen werden. Die Leser der Volksstimme haben in der Zeitung und im Internet abgestimmt. Das sind die Gewinner:

Osterburg: Bernd Schulze aus Berge bei Werben wurde von den Volksstimme-Lesern zum "Osterburger des Jahres" gekürt. Er ist seit Jahren Vorsitzender des Sportvereins Rot-Weiß Werben und aktiver Feuerwehrkamerad. Einen Großteil seiner Freizeit opfert er für das Ehrenamt.

Gardelegen: Rüdiger Kass aus Weteritz ist seit 1988 ein passionierter Jäger und hat sich der Pflege des jagdlichen Brauchtums verschrieben. Er ist Mitbegründer der Jagdhornbläsergruppe Mildetal, deren Parforcehornbläser die Region weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht haben. Geehrt wird insbesondere sein Engagement im musikalischen Nachwuchsbereich. Mittlerweile erlernen drei Kinder- und Jugendgruppen das Instrument Jagdhorn.

Salzwedel: Aktives Mitwirken in der Dährer freiwilligen Feuerwehr, Engagement für das Waldbad und Spaß in der Prinzengarde des Karnevalsvereins: Stephan Herting aus Dähre hilft, wo er kann, und macht keine großen Worte darüber. Die Leser wählten ihn zum "Salzwedeler des Jahres".

Stendal: Christiane Boguslawski engagiert sich seit 42 Jahren in der Kirchengemeinde Klein Möringen. Seit 20 Jahren ist sie Vorsitzende des Gemeindekrichenrates. Besonderes der Erhalt Dorfkirche liegt ihr am Herzen. Dass das Dach der Kirche saniert wurde, ist ihrem Engagement zu verdanken. Deshalb ist sie zu Recht "Stendalerin des Jahres".

Klötze: Elisabeth Bratke leitet seit 51 Jahren den Steimker Frauenchor. Wenn es um Musik geht, ist sie ein Hansdampf in allen Gassen. Ihr Leben lang engagiert sie sich für die Musik, begleitet regelmäßig Feiern mit ihrem Akkordeon, leitet noch einen Kinderchor und spielt einmal im Monat in einem Altenheim. Sie ist ein musikalisches Vorbild, Multitalent und nun auch "Klötzerin des Jahres".

Havelberg: Das Herz von Iris Walther schlägt für den Fußball. Sie hat das ganze Haveldorf Warnau hinter sich und dazu noch viele Fans des SSV Havelwinkel, in dessen Vorstand sie aktiv mitarbeitet. Sie alle wählten die Warnauerin, die zudem die Sportfrauengruppe leitet, zur "Havelbergerin des Jahres".