Arneburg. Glatt war es am Neujahrstag, aber dennoch kamen zehn Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Arneburg ins Pfarrhaus, um sich am Neujahrsspaziergang zu beteiligen. "Es ist eine gute Tradition, am ersten Tag des Jahres einen gemeinsamen kleinen Spaziergang zu unternehmen", berichtete Pfarrer Matthias Schlase.

Nachdem sich die Anwesenden gegenseitig ein frohes und gesundes neues Jahr gewünscht hatten, sangen sie zum Auftakt ein Lied. Matthias Schlase segnete die Anwesenden auf ihrem ersten Weg des Jahres. Dann startete die etwa einstündige Wanderung, die durch die Elbestadt führte. "Wir werden heute nur eine kleine Runde absolvieren", erklärte Anne Schlase und verwies auf die glatten Wege. Die Pfarrerstochter begleitete die kleine Gruppe und hatte sich extra Spikes über die Schuhsohlen gezogen.

In den Vorjahren waren es um die 30 Spaziergänger. In diesem Jahr kamen nur zehn zusammen. "Wir verdenken es keinem, der bei diesen Witterungsbedingungen zu Hause geblieben ist. Und wir freuen uns über diejenigen, die das Treffen nicht missen wollten", so die Pastorentochter.

Während die Spaziergänger sich an den Sonnenstrahlen in der Altstadt erfreuten, kochten Matthias Schlase und Mitglieder der Kirchengemeinde Kaffee für die Wanderer und deckten den Tisch im Gemeinderaum.

Nach dem Neujahrsspaziergang gab es dort Kaffee und Glühwein, Mandelwal- nusstorte und Kartoffelsalat. Den Salat hatte eine der Teilnehmerinnen zubereitet und mitgebracht.