Beuster (rfr) l Die Knirpse der Kindertagesstätte "Deichbiber" in Beuster tragen ihren Namen auch, weil die sozusagen naturnah aufwachsen. Ein großes Dankeschön wollen Kinder, Erzieher und Eltern deshalb beim Biosphärenreservat "Mittlere Elbe" Arneburg für die Zusammenarbeit loswerden.

Viel gelernt und erlebt

"Es war ein interessantes Jahr 2013, in dem wir alle viel erlebt und gelernt haben", heißt es in einem Brief aus der Einrichtung mit Blick auf die regelmäßigen Besuche von Peter Müller, auf den die Kinder immer sehnsüchtig warteten. "So bastelten wir unter anderem ein Vogelmobil, gingen auf Pirsch, um zu sehen, was alles kriecht und krabbelt. Beim nächsten Mal waren wir auf der Suche nach Urzeitkrebsen in den Elbwiesen. Sehr interessant und lehrreich war der Ausflug zum Schönberger Deich, wo wir viele Tierspuren entdeckten und mit den selbstgebauten Keschern Lebewesen aus dem Wasser fischten und beobachten", heißt es weiter.

Ein weiterer Höhepunkt war das Bauen von Nistkästen, die im Herbst kontrolliert wurden. Es waren alle angenommen und die Kinder konnten die unterschiedlichen Nester bewundern, die nun selbstverständlich schon verlassen waren. Riesenfreude kam bei der Errichtung unseres Insektenhotels auf. So brachte Peter Müller zwei Kollegen zur Unterstützung mit, und gemeinsam mit den Kindern wurde dieses Bauwerk geschaffen. Bei strahlendem Sonnenschein und großem Eifer der Kinder entstand ein schönes Zuhause für die Krabeltiere. Im Herbst wurde dann an die Tiere gedacht, deren Winterschlaf bevorstand. Es entstanden zwei Igel-Hotels, die mit reichlich Laub bedeckt wurden, um sie für die Kälte zu rüsten.

Als es Winter war, bastelten die Mädchen und Jungen gemeinsam Futterhilfen für die Vögel. Hierfür wurde Schmalz mit geknackten Nüssen und Kernen vermengt und in dafür vorbereitete Nussschalen gefüllt und diese dann aufgehängt. Auch kleine Holzstücke wurden befüllt, in die Peter Müller zuvor größere Löcher gebohrt hatte.

2013 war ein interessantes Jahr

So ging dann wieder ein erfolgreiches Jahr zu Ende und weil sich alle so über die tolle Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat Mittlere Elbe Arneburg gefreut haben, wurde Peter Müller von den kleinen und großen Deichbibern zum "Ehrendeichbiber" ernannt.