Für die Festwoche zur Königsmarker Jubiläumsparty, die unter der Regie des Kultur- und Sportvereins der Altgemeinde organisiert wird, sind nicht nur Ideen gefragt, sondern auch unterstützende Kräfte.

Königsmark l Der 1164 erstmals urkundlich erwähnte Ort Könisgsmark will in diesem Jahr das 850-jährige Bestehen gebührend feiern. Das zwölfköpfige Festkomitee zurrte bereits ein grobes Konzept fest, das Unterhaltsames an acht Tagen bietet: Vom 7. bis 14. September sollen attraktive Angebote nicht nur die Einwohner aus Königsmark und den ehemaligen Ortsteilen aus den eigenen vier Wänden locken.

Noch ehe das im November gegründete Festkomitee seine Arbeit in Angriff nahm, trafen sich Rainer Moser, Torsten Werner und Ronald Roefe regelmäßig, um erste Pläne für die Feier mit diversen Veranstaltungen zu entwickeln. Mittlerweile ist jeder Tag der Festwoche mit Themen gespickt. Obwohl bereits ein abwechslungsreiches Gesamtbild der Festwoche geschaffen wurde, sind weiterhin Vorschläge der Bürger gefragt. Die Mitglieder des Kultur- und Sportvereins der Altgemeinde Königsmark sind für Ideen, die die Party bereichern, dankbar.

Mit einem Festgottesdienst in der Königsmarker Kirche wird die Festwoche am Sonntag, 7. September, eröffnet. Am darauffolgenden Tag widmet sich ein Vortrag in der Heilpädagogischen Einrichtung der Geschichte des Ortes, die mit dem Adelsgeschlecht derer von Königsmark eng verbunden ist. Am 9. September steht eine Lesung mit Danuta Ahrends vom Club der Altmärkischen Autoren auf dem Programm. Bereits im Vorjahr zur Sommerszeit sei die literarische Veranstaltung "bei allen Teilnehmern gut angekommen", bilanzierte Roefe. Deshalb war nicht nur er froh, die Autorin für die Festwoche zu gewinnen. Der 10. September ist als Familiennachmittag mit Spiel, Sport und Spaß geplant.

Hoffen auf eine funktionsfähige Halle

Die Organisatoren hoffen, dass die Einheitsgemeinde Osterburg die Sanierungsarbeiten an der Sporthalle bis zu diesem Zeitpunkt beendet hat, um die Stätte zu nutzen.

Am darauffolgenden Tag soll der Nachtwächter die Teilnehmer der Wanderung zu geschichtsträchtigen Orten führen. Und am 12. September wird im Festzelt getanzt. Am Wochenende setzen die Organisatoren auf Altbewährtes. Beispielsweise können Besucher am Sonnabend, 13. September, den Umzug bewundern. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm unter anderem mit Schaupflügen und der Geflügel-Ausstellung. Auch das Finale der Festwoche am Sonntag soll mit bekannten Angeboten über die Bühne gehen: Es beinhaltet sportliche Turniere, eine Märchenvorführung und das Hähnewettkrähen.

"Wir brauchen eure Hilfe bei manchen Vorbereitungen und auch bei der Durchführung des Festes. Deshalb möchte ich an dieser Stelle alle aufrufen, sich nach ihren Kräften zu beteiligen", wandte sich Ronald Roefe, Vorsitzender des Kultur- und Sportvereins, während der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) an die Mitglieder. Angesprochen fühlen dürfen sich jedoch alle Einwohner - jede Form von Unterstützung ist gefragt.