Erxleben (nim) l 33 Jahre kümmerte sich Manfred Sagner darum, dass in Erxleben Unterrichts- und Schulalltag unter den bestmöglichen Bedingungen über die Bühne gehen konnten. Nun legt der 65-Jährige das Werkzeug aus der Hand, zum 1. März wechselt Sagner in den Ruhestand. Grund genug für die Mädchen und Jungen, Lehrer, technischen Kräfte und den Förderverein der Erxlebener Förderschule, den beliebten Hausmeister mit einem originellen Programm zu verabschieden. In der Sporthalle luden sie den von den technischen Kräften Rita Bartsch und Sylvia Rösler begleiteten Senior zum bequemen Verweilen im "Fernsehsessel" ein, bevor ein als "TV-Sondersendung" gestaltetes Programm begann. Das führte unter anderem auch zurück in das Jahr 1981. Damals trat Sagner seinen Dienst an der damaligen Polytechnischen Oberschule Erxleben an.

Während sich die Schulform in den folgenden Jahren grundlegend veränderte, blieb der Hausmeister der Erxlebener Bildungsstätte treu. "Er hat sich immer ganz toll um alles gekümmert und auch das richtige Gefühl für unsere Kinder", lobte Schulleiterin Renate Hübner.

Den liebevollen Programm-Mix aus Liedern, Tänzen und kurzen Ansprachen, mit denen sich Schüler, Mitarbeiter und Lehrer bei ihrem "Manni" bedankten, verfolgte der Senior gerührt Gänzlich verabschieden muss sich der Neu-Ruheständler von der längjährigen Wirkungsstätte aber noch nicht. Er wird sich auch weiterhin im Auftrag eines Unternehmens um die Ausgabe des Mittagessens kümmern, kündigte Renate Hübner an.