Die 11. Weiberfastnacht in der 39. Osterburger Karnevalssaison war wieder ein Meisterstück der höllischen Weiber um Meike Petzholz. Dass auch oft die Gürtellinie nicht mehr zu erkennen war, schien durchaus gewollt.

Osterburg l Lauthals gab Prinzessin Anett von Wind und Wellen beim Einmarsch in die ausverkaufte Lindensporthalle, vielfach verstärkt vom Publikum, den Ärzte-Titel "Männer sind Schweine" wieder.

Den Herren ging es an den Schlips

Flott spulte Moderatorin Meike Petzholz von den teuflischen Weibern das Programm ab. Sie stellte dem närrischen Weibervolk ihre Majestät vor, die in ihrer Ansprache kaum einen guten Faden an den Männern ließ, denen der Einlass in die Halle strikt versagt worden war.

Traditionell wollte das schöne Geschlecht - und manche Vertreterinnen sahen ja auch allerliebst aus, andere wiederum zum Fürchten - unter sich sein. Zwei Herren der Schöpfung, die aus "beruflichen Gründen" dennoch Einlass bekommen hatten und mit Schlips gekommen waren, wurden schnipp-schnapp mit einem Scherenschnitt von der Hand der Prinzessin die äußere Zierde ihrer Männlichkeit los.

Heike Domas ließ nach dem obligatorischen Gardetanz auch fleißig die Sau raus, es war ihre Premiere als Büttenrednerin. Sie zog sämtliche Register; ein Glück, dass die Veranstaltung nicht jugendfrei war. "Be my Lover" - "Sei mein Liebster"- tanzten die Biesemäuschen; die Discospatzen brillierten mit einem Tanz-Medley. Die vom Publikum gezündeten Raketen hatten beiden Tanzgruppen sich redlich verdient.

Auf eine weitere Tanzformation war man ebenfalls gespannt: die "Rotkehlchen". Es tanzten Nicole Nuss, Daniela Maurer, Manuela Barz, Anja Krost und als "Helene Fischer" Jörn Böllstorf.

Auf Vorschlag der Moderatorin und mit Billigung des Publikums erhielten Daniela, Manuela und Jörn, die nicht zur OCG-Mannschaft gehören, den Orden der diesjährigen 39. Osterburger Karnevalsaison.

Klofrau wirbt für Luxusklo mit Computer

Lautstark, wie man es auf "stillen Örtchen" normalerweise nicht gewohnt ist, erläuterte Klofrau Ingeburg Mikulla ihre "Sch...haus-Philosophie und warb für ihr Luxusklo mit Computer, Monatskarte und 25 Sorten Klopapier.

Löste dieser Vortrag schon Lachsalven aus, so gingen bei der "Kommissar"-Adaption von Falco, aufgeführt von den Discospatzen und den Bieseboys die Wellen der Begeisterung hoch. Ohne Zugabe ließ man sie nicht von der Bühne. Als Bieseboys produzierten sich Stefan Zimzik, Florin Skorz, Dennis Kathke, Stefan Bertleff und als Kommissar Jörn Böllstorf. Eine Anhörung von vier Deliquentinnen im Frauenknast (Nicole Nuss, Christine Rozynek, Heike Domas und Kerstin Mandel) durch eine Staatsanwältin (Katrin Ganser) endete, vom Publikum geurteilt, mit Freispruch.

Mit Tanz bis zum Abwinken ging die gelungene 11. Weiberfastnacht in der Lindensporthalle zu Ende.

 

Bilder