Von den 44 Mitgliedern der Deichkieker in Beuster waren am Freitagabend genügend im Dorfgemeinschaftshaus, um dem Verein Beschlussfähigkeit zu bescheinigen. Die Vorstandswahl stand auf dem Plan.

Beuster l Die stellvertretende Vorsitzende Sabine Hiller verteilte vor der Sitzung Postkartenansichten von Beuster. Auch die zweite der abgebildeten Gaststätten war vor zwei Wochen abgerissen worden, kommentierten einige wehmütig. Dann startete die Vereinsvorsitzende Ines Reetz die Versammlung. Wilhelm Conrad fungierte als Versammlungsleiter und warf im Bericht von Reetz ein, dass die Aufgaben noch besser verteilt werden müssten. Oft würden sie vom Ehepaar Reetz übernommen. Klare Worte. Nichtsdestotrotz zog die Vereinschefin eine positive Bilanz. Im zweiten Jahr des Deichkieker-Bestehens hatte sich die Leitung eine Reihe von Veranstaltungen auferlegt, die zum Gemeinwohl der Beusteraner beitragen sollten. Der Plan ging auf. Selbst wenn der Vereins-Stammtisch über erneuerbare Energien im April 2013 zu den weniger gut besuchten Aktivitäten gehörte.

Maitanz lockte viele Besucher an

Der Maitanz holte dann viele aus dem Winterschlaf, und es wurde ein Fest für die ganze Familie. Mitte des Monats genossen die Beusteraner den Frühlingskaffee mit Kinderprogramm bei Schusters. Einige Tage später wartete Ines Reetz mit der ersten Baby- und Kleinkindbörse auf. Natürlich wurde am 1. Juni Kindertag gefeiert. Dass der Verein am 2. August bei der Benefizveranstaltung für die Hochwasseropfer mit von der Partie war, versteht sich von selbst.

Nach dem Oktoberfeuer startete der Verein die Vortragsreihe Klaus-Peter Piehls zum Thema Gesundheit, die Ende März fortgesetzt wird. Den größten finanziellen Erfolg erlebte der Verein mit dem Weihnachtsmarkt, der ebenso gut besucht war wie die Seniorenweihnachtsfeier mit Wunschkonzert.

Ines Reetz gab abschließend zu bedenken, dass so viele Veranstaltungen wohl 2014 nicht zu schaffen wären. Ihr Dank galt den Vereinsmitgliedern, aber auch Hans Hildebrandt für zwei Bänke, Katrin Müller für die Pflege der Homepage, Dörte Koch für die Fortführung der Chronik sowie den Sponsoren. Die Hauptaufgabe der Deichkieker für 2014 besteht in der Ausrichtung des Wollfestes in Klein Beuster am 31. Mai und 1. Juni, in der vom Schafescheren bis zum Häkeln für Unterhaltung gesorgt wird. Außerdem soll es einen Kinderflohmarkt geben. Für das Fest hat Verbandsgemeindebürgermeister Robert Reck die Schirmherrschaft übernommen.

Bei der Vorstandswahl wurde nach der Entlastung desselben nicht viel Federlesen gemacht. Zwei Jahre Vereinsführung liefen gut, der komplette Vorstand wurde als Konsequenz wiedergewählt: Vereinsvorsitzende: Ines Reetz, Stellvertreterin: Sabine Hiller, Schatzmeisterin: Sibylle Steinke, Beisitzer: Ronald Müller, Frank Steinke, Michael Reetz und Antje Spillner (letztere fehlte entschuldigt).

Bilder