Osterburg (nim) l Am Dienstag kurz nach 18 Uhr riss die Sirene die Osterburger Brandbekämpfer aus ihrem Feierabend. Die Einsatzkräfte eilten zum an der Breiten Straße gelegenen Kreismuseum, dort hatte die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen.

Die 18 Mitglieder der Osterburger Feuerwehr, die in mehreren Fahrzeugen am vermeintlichen Brandort eintrafen, mussten zum Glück aber nicht wirklich eingreifen. "Denn die Alarmierung entpuppte sich schnell als Fehlfunktion in der Brandmeldeanlage", stellten Einheitsgemeinde-Wehrleiter Sven Engel, Matthias Apel und Daniel Köhler bei der Lageerkundung im Gebäude fest. Kreismuseumschef Frank Hoche und Hausmeister Detlef Preetz wurden telefonisch über den Einsatz der Feurewehr informiert, dann traten die Osterburger Brandbekämpfer unter den Augen zahlreicher Neugieriger die Rückfahrt zum Feuerwehr-Stützpunkt an.

Bilder