Werben l Die Werbener packten am Sonnabend tatkräftig Hand an. Sie beteiligten sich am Frühjahrsputz rund um die Grundschule Werben. Sie bereiteten Beete, Schulgarten, Biotop und Gründflächen auf den Frühling vor.

Initiiert vom Verein "Werben für Kinder" in Zusammenarbeit mit der Grundschule verschönerten Kinder, Eltern aber auch Mitglieder des Vereins, des Arbeitskreises "Werbener Altstadt", des Sportvereins, des Stadtrates und der Bürgermeister den Außenbereich der Einrichtung. Kerstin Mellenthin spendierte eine Stiege Blumen. "Es ist ein Zeichen dafür, dass wir die Schule noch nicht aufgegeben haben", erklärte die Schulelternratsvorsitzende Nicole Gerber. Wie sie ausführte, zeige die Gemeinschaft, dass auch im Hintergrund einer drohenden Schulschließung die Bereitschaft da ist, sich für die Schule einzusetzen. Sie zeige, wichtig für die Werbener die Schule ist.

Die verantwortliche Lehrkraft Renate Schimmelpfennig freute sich über die zahlreiche Unterstützung aus der Stadt beim mittlerweile zweiten Arbeitseinsatz dieser Art. Die Teilnehmer schnitten Sträucher, Bäume und Rosen zurück, entfernten altes Laub vom Rasen, pflanzten Blumen und säuberten Beete. Die im Herbst vorigen Jahres gepflanzten Obstbäume erhielten am Sonnabend Pflanzpfähle, die der Arbeitskreis Werbener Altstadt zur Verfügung stellte.

Die Pflaumen-, Kirsch-, Apfel- und Birnenbäume aber auch Johannisbeersträucher gehören zum Konzept "essbarer Schulgarten". Die Kinder haben Gelegenheit, die geernteten Früchte zu mosten oder Marmeladen zu kochen. Zudem bieten die Sträucher auch Rückzugsmöglichkeiten. Die Neugestaltung der Außenanlage erfolgte in Kooperation mit den Schülern, die ihre Vorstellungen von einem grünen Schulhof aufzeichneten. Der essbare Schulhof sowie ein grünes Klassenzimmer entstanden im vorigen Jahr, nachdem sich die Grundschule an einem Projekt der Sparkasse beteiligte.

Schule erhielt 2013 Sonderpreis für Gestaltung der Außenanlage

Mit dieser Gestaltung der Außenanlagen hat die Grundschule Werben 2013 einen Sonderpreis beim landesweiten Wettbewerb "Gartenzwerge Sachsen-Anhalt", ausgeschrieben von der SPD und dem BUND, gewonnen. "Die entstandenen Außenanlagen wollen nun gepflegt werden", berichtet Schimmelpfennig. Sie bedankt sich bei allen Helfern.

Im Anschluss an den Arbeitseinsatz gab es zur Belohnung für die getane Arbeit Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmer. Der Verein informierte die Eltern über die nächsten anstehenden Aktionen zum Erhalt der Grundschule. Neben der Demonstration am Freitag wird eine Delegation aus Werben bereits am Donnerstag vor dem Landtag in Magdeburg demonstrieren.