In der Aula der Sekundarschule Seehausen ging es am Sonntagnachmittag zu wie in einem Taubenschlag. Die Theatergruppe "Hahn im Korb" brachte ihr Stück "Das tapfere Schneiderlein" zweimal auf die Bühne. Und die Seehäuser ließen sich nicht lange bitten.

Seehausen. Nachdem die Theatergruppe um Marion Schwarz und Ina Preuschoff im Dezember im DRK-Seniorenheim und auf dem Bratapfelmarkt mit ihrer Version des tapferen Schneiderleins geglänzt hatte, sollten nun vor allem die kleineren Theaterfans etwas von dem abenteuerlichen Märchen haben.

Drei Monate Vorlauf mit Proben, Kostümen und Dekorationen benötigte die Gruppe, die aus 20 Mitgliedern besteht. Seit ihrer Gründung 2004 sind die Frauen ein eingespieltes Team. Hahn im Korb im wörtlichen Sinne ist Falk Preuschoff, der die Rolle des Königs übernahm. "Wie wir auf das Märchen kamen? Ganz einfach. Wir wurden gefragt, ob wir mal etwas Lustiges spielen wollen, und dann haben wir das gemacht", erzählte Schwarz am Sonntag. Die Vorgänger "Väterchen Frost" und "Aschenputtel" hatten eher einen nachdenklichen und romantischen Beigeschmack. Anfangs spukte den Mitgliedern "Tischlein deck dich" im Kopf herum, aber die Idee wurde bald verworfen. Jetzt wollen die Akteure den Faschingsumzug mit eigenem Wagen passend zum Märchen bereichern und noch zweimal in Arendsee auftreten, danach geht es in die Sommerpause.

So viele Leute unter einen Hut beziehungsweise in einen Raum zu bekommen, sei natürlich nicht so leicht, sagte Marion Schwarz. Zuletzt hatte sich die Gruppe zum Proben in der Feuerwehr und privat getroffen. Gespannt sahen die Zuschauer in der Aula nun auf das Ergebnis.

Das tapfere Schneiderlein (Kathleen Zimmermann) bekommt für seinen Groschen einen Fingerhut voll Pflaumenmus und erschlägt die sieben Fliegen, die ihm sein Musbrot streitig machen wollen. Das ist viel mehr als die zwei Eidechsen, die Prinz Eitel (Doreen Behrendt) vor seinem Haus erlegt hat. Die ganze Welt soll es wissen, und so zieht das Schneiderlein mit seinem bestickten Gürtel los und lehrt zwei Riesen (Kristin Schmitz und Marion Schwarz) das Fürchten.

Die Kinder amüsierten sich herrlich über die Dummheit der Riesen und lachten kräftig über die tollpatschigen Soldaten (Jeannette Alt, Ina Preuschoff, Michaela Friedrich), die zum Hof des Königs (Falk Preuschoff) gehören. Für die eingebildete Prinzessin (Tini Hamann) haben sie genauso wenig übrig wie das Schneiderlein, der sie und das halbe Königreich bekommen soll, wenn er das Land von den Riesen befreit. Denen wirft er kurzerhand Steine (aus Pappmaché) auf den Kopf, so dass sie ins Streiten geraten und sich gegenseitig matt setzen.

Als das tapfere Schneiderlein auch noch das Einhorn fängt, fliehen König und Prinzessin, und der Schneider nimmt die sympathische Magd Traute (Susann Kusch) zur Frau. Ende gut, alles gut.

Dazu gab es Pflaumenmusbrote, Pflaumenkuchen und vieles mehr, was die Freunde und Verwandten der Laiendarsteller an die Gäste verteilten.

 

Bilder