Seehausen l Nachdem erst vor ein paar Tagen der Känguru- wettbewerb in der Grundschule Seehausen über die Bühne gegangen war, gab es gestern ein neues Treffen der Zahlenakrobaten.

Per Vorentscheid qualifiziert

Insgesamt 15 Schüler aus der Seehäuser Bildungseinrichtung, aber auch Mädchen und Jungen aus Groß Garz und Seehausen, die sich bei ihren schulinternen Vergleichen mit den Prädikaten "gut" und "sehr gut" qualifiziert hatten, waren gestern der Einladung zur zweiten Stufe der Mathe-Olympiade gefolgt, und knobelten 90 Minuten über den Aufgaben, die Wettbewerbskoordinatorin Elke Schulz kurz nach 8 Uhr an die Schüler der 3. und 4. Klassen verteilte.

Große Herausforderung

Angesichts der Herausforderung sprach die Pädagogen den Matheschülern Mut zu, erinnerte sie aber auch daran, dass bei 90 Minuten Konzentration, ein Imbiss und eine Erfrischung in Reichweite liegen sollte. Für etwas Nervennahrung sorgte die Lehrerin selbst. Die Schüler griffen vor dem Startschuss sichtlich begeistert in ihre süße Schatulle.

Den Besten der Zwischen runden winkt eine Teilnahme beim Landesausscheid der Mathe-Asse in Halle. Dass die Grundschule Seehausen einen Teilnehmer stellte, ist schon ein paar Jahr her. Vielleicht klappt es ja dieses Mal.