Seehausen (ama) l 36 Mitglieder fanden sich am Sonnabend zur Wahlversammlung des "Imkervereins Seehausen und Umgebung 1852" in der Seehäuser DRK-Begegnungsstätte ein. Bei 51 Vereinsmitgliedern eine zufriedenstellende Zahl, bemerkte Wortführer Dieter Smyrek, der den gesundheitlich angeschlagenen Vereinschef Herbert Griguhn vertreten hatte.

Sechs Neuaufnahmen - Günther Nühs, Michael Schulz, Daniela Kemper, David Feder, Ingo Lasetzke und Marcel Rach - verzeichnete der Vorstand 2013. Das Durchschnittsalter liegt bei 55,8 Jahren, der Jüngste ist 16, der Älteste 85 Jahr alt. Die organisierten Imker betreuen 268 Völker.

2014 wird ein frühes Honigjahr

Der Anfang des Jahres 2013 war vom langen Winter geprägt, was das Brutgeschäft fast zum Erliegen brachte. Im Gegensatz dazu hatten manche Völker in diesem Winter fast durchgängig Brut, sodass es ein frühes Honigjahr werden kann, erklärte Smyrek. Allerdings müsse auch jeder Imker einiges tun, um die Bienen vor Milben zu schützen. Darum war die Bienengesundheit neben Zucht- und Öffentlichkeitsarbeit stets Thema bei den Versammlungstagen. Die Überwachung des Befallsgrades sei zur Behandlung mit speziellen Konzepten unabdingbar. Varroa-Milbe und amerikanische Faulbrut könnten schweren Schaden anrichten. "Ihr müsst genau aufpassen, wo ihr kauft", gab Smyrek zu bedenken und informierte weiter, es gäbe inzwischen Konzepte, die ein Abbrennen unnötig machen. Um so wichtiger sei die Teilnahme an Imkerlehrgängen und das Besichtigen der Imkerstände. Ein Grund mehr für Smyrek, einen Bienenlehrgarten zur Diskussion zu stellen. Nicht nur Schulen hätten Interesse an der Imkerei gezeigt, sodass er zusätzliche Schutzbekleidung für Besucher für notwendig hält. Abschließend bedankte sich Dieter Smyrek für die Arbeit im Verein und fügte hinzu: "Wir haben ein schönes und nützliches Hobby."

Vereinskasse ist in Ordnung

Nach seinem Bericht stellte Schatzmeister Heinz-Günther Baum klar, dass der Verein 2013 schwarze Zahlen schrieb. Der Entlastung des Vorstandes folgte der Abschied dreier Mitglieder aus dem Vorstand aus gesundheitlichen Gründen: Josef Preis, Karl-Hermann Bartels und Herbert Griguhn. (Mehr in einer der nächsten Ausgaben.)

Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt: Dieter Smyrek aus Wendemark, Rando Hanske aus Erxleben, Andreas Fricke aus Priemern, Inge Röhrs aus Scharpenhufe, Wilfried Winkelbauer aus Kläden/Bismark sowie Heinz-Günther Baum aus Groß Garz. Bis dato steht nur Smyrek als Vorsitzender fest. Der konstituierte Vorstand wird sich bei der Sitzung am 5. Mai vorstellen.

Bilder