Osterburg (rf). Als sich Sibylle Jacob, Verhaltenstherapeutin für Hunde, im Sommer 2010 zu einem aktuellen Problem mit dem besten Freund des Menschen in der Volkstimme zu Wort meldete, wurde die Idee für eine ganze Serie geboren. In 27 Folgen klärte die Idenerin, die eine gewalt- und stressfreie Erziehung praktiziert, immer sonnabends verständlich über die Fallstricke auf, die beim Zusammenleben von Hund und Herrchen oder Frauchen lauern. Dabei legte die Autorin vor allem Wert darauf, den Hund nicht zu vermenschlichen, sondern als Raubtier anzusehen, das sich unbedingt unterordnen muss und in der Regel auch unterordnen will.

Bei der Arbeit zur Serie entstand wiederum die Idee für ein Buch, in dem sie etwas ausführlicher auf einzelne Punkte eingehen und diese eventuell auch mit Bildern illustrieren kann. Derzeit ist die Idenerin, die sich mittlerweile auch auf die Ernährung von Hunden spezialisiert hat ("das Verhalten ist eng an die Gesundheit geknüpft") auf der Suche nach einem Verlag.

Heute Abend ist die Verhaltenstherapeutin, die auch vor Problemhunden nicht scheut und bei der die Arbeit mit dem Halter hohe Priorität genießt, ab 18 Uhr in der Altmärkischen Kaffeestube in Osterburg im Rahmen eines rund dreistündigen Seminars über artgerechte und gewaltlose Hundeerziehung zu sehen und zu hören. Ob noch Plätze für den Lehrgang frei sind, ist unter Telefon 0174-6936542 zu erfahren.

www.dogs-gate.de