Seehausen (rfr) l Fünf neue Medaillen und Urkunden kann der Seehäuser Fleischer Kurt Wohlfahrt seit dieser Woche seiner Trophäensammlung für im wahrsten Sinn des Wortes ausgezeichnete Wurstwaren hinzufügen. Auch wenn er das selbst vielleicht gar nicht so sieht. Aber letztlich wirbt der letzte Fleischerei-Innungsbetrieb, der noch in Seehausen produziert, so auch für die Alandstadt und die Altmark.

Dieses Mal gab es die Auszeichnungen bei einem Qualitätswettbewerb der Feinschmeckervereinigung in den Niederlanden, bei dem es sozusagen ausschließlich um die Wurst (und ein bisschen um Schinken) ging. Soll heißen, dass der Wettbewerb schon ziemlich spezialisiert war.

Der Jury waren sowohl die Jagdwurst als auch die Rostbratwurst, der Bierschinken, der Leberkäse, aber auch der Schinken made in Seehausen je eine Goldmedaille wert. Dabei, so Wohlfahrt, kam es gar nicht so auf exotische Rezepturen, sondern vielmehr auf einen ausgewogenen Geschmack und solides Handwerk an.