Erstmals in Hohenberg-Krusemark und im Landkreis Stendal überhaupt finden vom 19. bis 21. September die Deutschen Meisterschaften der Ponyreiter satt. Das ist ein internationales Turnier. Ein umfangreiches Rahmenprogramm wird den Besuchern geboten.

Hohenberg-Krusemark l Auf ein ganz besonderes Turnierereignis bereitet sich der Pferdesportverein "1881" Hohenberg-Krusemark vor. Nach sieben Deutschen Meisterschaften der Junioren und Jungen Reiter steht in diesem Jahr die Deutsche Meisterschaft der Ponyreiter auf dem Programm. Bei diesem internationalen Turnier vom 19. bis 21. September erfolgt auch die Qualifikationswertung für die Europameisterschaften 2015. "Wir erwarten zahlreiche Teilnehmer aus dem Ausland", berichtet der Vereinsvorsitzende Eike Trumpf, der bei den Meisterschaften auch in der Turnierleitung vertreten ist.

"Es sind schicke Pferde mit toller Gangart, hoher Lauffreude und großem Kampfgeist"

Thomas Treptow, Vorstandsmitglied

Die Ponys, Pferde mit einem Stockmaß bis 1,45 Meter, werden mit großartigen Leistungen überzeugen. Wie Thomas Treptow, Vorstandsmitglied im Verein sowie Vorsitzender im Vielseitigkeitsausschuss des Landesverbands Sachsen-Anhalt, erklärt, stehen die Ponys den Großpferden in nichts nach: "Im Gegenteil. Es sind schicke Pferde mit toller Gangart, hoher Lauffreude und großen Kampfgeist." Für viele Spitzenpferdesportler waren Ponys der Einstieg in den Pferdesport.

Zusätzlich zu der Deutschen Ponymeisterschaft, zu der Treptow etwa 50 Teilnehmer erwartet, wird eine Vielseitigkeitsprüfung der Klasse U15 mit rund 40 Teilnehmern ausgetragen. Die besten Nachwuchsreiter unter 15 Jahren, die der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angehören, gehen an den Start. Hinzu kommt eine bundesoffene Vielseitigkeitsprüfung der Vielseitigkeitsklasse L (40 Teilnehmer). Dazu treten erfahrene Reiter aus der Region und aus der gesamten Bundesrepublik an. Für jeden der Teilnehmer der drei Disziplinen stehen ein Tag im Gelände, ein Tag Dressur und ein Tag Springen auf dem Plan. Dabei sind an allen drei Tagen der selbe Reiter auf dem selben Pferd im Turnier.

"Wir erwarten zahlreiche Teilnehmer aus dem Ausland"

Eike Trumpf, Vereinsvorsitzender

Wie Eike Trumpf mitteilt, wird es an den Turniertagen auch ein umfangreiches Rahmenprogramm für die Besucher der Meisterschaften geben. Da internationale Sportler erwatet werden, ist eine Eröffnungsveranstaltung geplant, bei der die Teilnehmer mit ihren Nationalfahnen einlaufen. Zudem wird es einen Reiterball geben. Am Sonntag findet ein bunter Familientag statt. Während Pferdefreunde den Prüfungen folgen, können sich die Kinder beim Spielmobil des Kreissportbundes amüsieren. Für Kaffee und Kuchen wird gesorgt. Unterstützt wird der Verein bei den Deutschen Meisterschaften im Ponyreiten von der Gemeinde, der Agrargenossenschaft und weiteren Sponsoren sowie zahlreichen tatkräftigen Helfern. Die Vorbereitungsarbeiten haben bereits begonnen. So fallen in den nächsten Wochen umfangreiche Arbeiten an den Geländestrecken, dem Springparcours, den Dressurvierecken und den vielfältigen Organisationsmaßnahmen an.

Bereits drei Wochen vor diesen Meisterschaften werden in Arneburg die Landesmeisterschaften der Junioren und der Jungen Reiter sowie die Ponymeisterschaften des Landes Sachsen-Anhalt ausgetragen. Diese Turniere finden am 30. und 31. August statt. Diese Veranstaltung wird auch als letzte Sichtung für die in Hohenberg-Krusemark stattfindenden Deutschen Meisterschaften im Ponyreiten gewertet, wie Thomas Treptow der Volksstimme erklärt.