Seehausen (rfr) l Die Unabhängige Wähler-Gemeinschaft (UWG) Seehausen rüstet sich zum Endspurt für die Kommunalwahl am 25. Mai.

Dienstagabend trafen sich einige Mitstreiter im Feuerwehrgerätehaus, um zu koordinieren, wie die rund 2000 druckfrischen Wahlflyer in den Haushalten der Stadt und der Ortsteile verteilt werden. Dafür gibt einen Verteilerplan, den die kommunalpolitisch interessierten Bürger in den kommenden Tagen abzuarbeiten haben, damit viele Wähler wissen, dass sich die Kandidaten unter anderem für attraktiven und bezahlbaren Wohnraum, für Grundschulen und Kindertagesstätten, Feuerwehr und Naturschutz, Freizeitmöglichkeiten, die Verschönerung der Stadt als Zentrum der Verbandsgemeinde und den Bau der Nordverlängerung der A 14 einsetzen, um nur ein paar Stichpunkte zu nennen.

Die UWG, die schon bei der ersten Wahl nach der Wende 1991 am Start war, nominiert vier Kandidaten für den Verbandsgemeinderat, in dem sie bislang nicht vertreten ist, und neun für den Stadtrat, in dem bislang fünf aus ihren Reihen plus Bürgermeister Detlef Neumann ein Wörtchen mitzureden haben.