Erxleben (nim) l Mädchen und Jungen aus sechs Kinderwehren nahmen am Sonnabend gegen 9 Uhr auf dem Erxlebener Sportplatz Aufstellung. Die jüngsten Nachwuchsabteilungen aus Osterburg, Rossau, Meseberg, Erxleben, Walsleben und Seehausen, die unter anderem von Einheitsgemeinde-Bürgermeister Nico Schulz und Stadtwehrleiter Sven Engel begrüßt wurden, beteiligten sich an einer Frühlingswanderung.

Ganz so beschaulich wie es der Name vermuten ließ, war die "Wanderung" aber nicht ausgelegt. Die 35 Mädchen und Jungen im Alter zwischen fünf und zehn Jahren passierten während des eineinhalb Kilometer langen Kurses mehrere Stationen, an denen sie Sportsgeist auf einem kleinen Hindernisparcours zeigten, mit der Kübelspritze Büchsen von einem Podest beförderten oder ihre schon vorhandenen Kenntnisse von Gerätschaften der Feuerwehren unter Beweis stellten. Eine Station wurde von einem Förster betreut, für diese Unterstützung bedankte sich Stadt-Kinderfeuerwehrwart Peter Ladebeck beim Forstamt Nordöstliche Altmark.

Ein großes Kompliment ging zudem an die Gastgeber aus Erxleben, die sich gemeinsam mit Polkauer Brandbekämpfern um die Betreuung der übrigen Stände sowie um das leibliche Wohl der Teilnehmer kümmerten.

Eine Punktewertung und Platzierung der Mannschaften nahmen die Organisatoren übrigens nicht vor. "Bei der Frühlingswanderung geht es nur um den Spaß. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde", machte Peter Ladebeck abschließend deutlich.

Bilder