Im zweiten Anlauf und noch vor dem Kommunalwahlen am Sonntag, 25.Mai, will der Stadtrat Seehausen heute Abend den Haushalt für das laufende Jahr beschließen.

Seehausen l Nachdem sich in der jüngsten Sitzung ein unerwartetes Finanzloch aufgetan hatte (Volksstimme berichtete), ist Bürgermeister Detlef Neumann optimistisch, dass der Etat und das damit untrennbar verflochtene Konsolidierungskonzept eine Mehrheit bei den Stadträten findet. Dabei geht es nicht einfach nur darum, dem neuen Rat einen "bestellten Acker" zu hinterlassen. An das Papier, das noch von der kommunalen Rechtsaufsicht zu bestätigen ist, sind wichtige Aufgaben und Investitionen für die Stadt und die Umlanddörfer gebunden.

Großes Fragezeichen

Eines der Sorgenkinder ist bislang das Waldbad Seehausen, das am 1. Juni eröffnet werden soll. Wegen der klammen Kassen stand hinter dem Saisonstart wohl nie ein so großes Fragezeichen wie in diesem Jahr. Ohne beschlossenen Etat hätte auch eine sogenannte vorläufige Haushaltsführung dieses Mal das Prozedere vorangebracht. Denn der Vertrag mit dem Badbetreiber war 2013 ausgelaufen. Die Kommune hatte zumindest in dieser Beziehung keine finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen - abgesehen davon, dass eine freiwillige Aufgabe der kreislichen Aufsichtsbehörde ein Entgegenkommen in der Regel immer schwer macht.

Mit dem neuen Zahlenwerk wäre das indes Geschichte. Im Idealfall, so das Gemeindeoberhaupt gestern auf Nachfrage der Volksstimme, würden mit einem ordentlichen Haushalt nicht nur der Betreibervertrag (vorerst nur für ein Jahr) unterzeichnet, sondern endlich auch die Aufträge für die Sanierung des Sanitärtraktes ausgelöst.

Lichtblick beim Defizit

In Sachen Finanzmisere, an der auch die Defizitfinanzierung bei der Unterhaltung des Bades mit rund 50000Euro pro Jahr ihren Anteil hat, gibt es in diesem Jahr indes auch einen kleinen Lichtblick. Denn während die Mitgliedskommunen der Verbandsgemeinde Seehausen eine generelle Übernahme der Einrichtung bekanntlich ablehnten, votierten sie für eine jährliche Unterstützung in Höhe von 23000Euro aus der Gemeinschaftskasse. Womit sich der durchschnittliche Jahreszuschuss für die Stadt Seehausen fast halbieren würde.

Selbst mit dem Beschluss des Haushaltes bleibt bis zum 1.Juni aber noch einiges zu tun, obwohl die Mitglieder des Fördervereins und andere Helfer schon gute Vorarbeit bei Arbeitseinsätzen geleistet haben. Unter anderem muss noch ein Provisorium für Umkleidekabinen und die Toilettengänge geschaffen werden.

Allerdings hegt Detlef Neumann auch Überlegungen, die Saison bei entsprechendem Wetter schon am 31. Mai zu eröffnen, weil der 1. Juni 2014 auf einen Sonntag fällt.