Seehausen (igu) l Praxisnahen Unterricht erteilt Dr. Carl-Ulrich Bauer, Geschäftsführer des Seehäuser Unternehmens Graepel, für Schüler des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums Osterburg, Und das bereits seit sieben Jahren.

Präsent als Dankeschön

Die teilnehmende Schülerschar spricht von "persönlichen und lockeren Stunden", in der sie Einblicke in die zahlreichen Facetten der Marktwirtschaft erhält. Dafür bedankten sich die Gymnasiasten bei der letzten Veranstaltung in diesem Jahr, die nicht wie gewohnt in der Seehäuser Gemeinschaftsschule, sondern auf dem Firmengelände über die Bühne ging, bei Bauer mit einem Präsent. "Sie wissen, welche Anforderungen Sie an qualifizierte Arbeitskräfte stellen und wir als Schule profitieren davon", wandte sich Schulleiterin Elke Hein an den Geschäftsführer, um ihren Dank für die sinnvolle Zusammenarbeit auszusprechen.

Zwölf Treffen im Jahr

Das Angebot richtet sich an Schüler ab der zehnten Klasse, die sich insgesamt zwölfmal in diesem Schuljahr trafen, um sich für den Umgang mit marktwirtschaftlichen Fragen fit zu machen. "Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie Schüler dem Thema ihre Richtung geben", sagt Bauer, der in diesem besonderen Wirtschaftsseminar natürlich auf die vielfältigsten Fragen, beispielsweise über Vertragsmodalitäten oder Kündigungen, eingeht.

Die Teilnehmer der Arbeitsgemeinschaft nahmen stolz ihre Zertifikate entgegen. "Das habt ihr anderen Bewerbern voraus", weiß Elke Hein, die ein Dankeschön auch an Pädagogin und Organisatorin Astrid Johannes verteilt, die es verstehe, die Interessen der Schüler und Schülerinnen in eine zukunftsweisende Richtung zu lenken.