Osterburg (apu) l Das Betriebsgelände des Bau- und Pflasterunternehmens Köhler in Osterburg war während des Elbe-Sommerhochwassers 2013 in der Region einer der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte im Kampf gegen die Flut. Dort wurden Tausende Sandsäcke befüllt und es war eine wichtige Koordinierungsstelle. Am Mittwoch kamen einige der verdienstvollsten zivilen Helferinnen und Helfer zu einer Auszeichnungsveranstaltung zusammen.

Klaus-Peter Jose lässt Ergnisse Revue passieren

Vor allem viele Feuerwehrangehörige haben in den vergangenen Monaten bereits Urkunden und Ehrennadeln entgegengenommen, die das Land Sachsen-Anhalt für ihre Verdienste im Kampf gegen das Hochwasser herausgab. Aber auch Tausende zivile Helferinnen und Helfer kämpften mit gegen die Fluten. Für die Engagiertesten unter ihnen gibt es ebenfalls Urkunden und Abzeichen. Auf der Liste der Stadt Osterburg standen 34 Namen. 17 von ihnen fanden am Nachmittag die Zeit, auf das Gelände der Firma Köhler zu kommen, um ihre Auszeichnungen entgegenzunehmen.

Osterburgs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Jose ließ die Ereignisse von vor fast zwölf Monaten noch einmal Revue passieren. Leider habe der ostelbische Deichbruch bei Fischbeck nicht verhindert werden können.

"Dramatisch ging es aber auch auf unserer Elbseite zu. Ich bin unter anderem nach Iden mitgefahren, um die hier von Ihnen mit befüllten Sandsäcke zu verteilen. Im Handumdrehen war die Ladefläche des Lkw leergeräumt und die Sandsäcke verlegt. Ich blickte damals in sorgenvolle Gesichter vieler Menschen, die Angst um ihr Hab und Gut hatten. Zum Glück kam es auf dieser Elbseite nicht zum Deichbruch. Das lag auch daran, dass alles Menschenmögliche getan wurde, um die Deiche zu halten. Daran haben Sie maßgeblichen Anteil", sagte er zu den anwesenden Männern und Frauen. "Ich bin noch immer beeindruckt, was hier geleistet wurde und wie professionell die Koordinierung ablief."

Ein besonderer Dank, so Köhler weiter, gelte an dieser Stelle auch der Firma Köhler für die Zurverfügungstellung des Betriebsgeländes und für die logistische und organisatorische Unterstützung. Aber auch die Versorgung der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer habe bestens geklappt. Dafür hätten viele Märkte und Gewerbetreibende aus Osterburg, aber auch Privatleute gesorgt, die Speisen und Getränke zur Verfügung stellten.

Auszeichnungen auch für die beiden Bürgermeister

Urkunden und Ehrennadeln für ihren aktiven Einsatz und die Koordination im Kampf gegen die Flut gab es auch für den Bürgermeister der Einheitsgemeinde Osterburg, Nico Schulz, sowie Ortsbürgermeister Jose.

Alle zu ehrenden Bürgerinnen und Bürger, die am Mittwoch die Auszeichnungen nicht entgegennehmen konnten, werden gebeten, diese in der Osterburger Verwaltung abzuholen.