Osterburg l Zum 40. Jubiläum der Kegelbahn in Osterburg hält es der Kegelsportclub mit der Tradition des Vier-Länder-Turniers. Sportfreunde aus Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern kämpften am Sonnabend um den Pokal.

"Im Juni 1974 war die Gaststätte schon im Betrieb, zwischen September und Oktober wurde die Kegelbahn eröffnet", blickte Vereinschef Bernd Drong auf den Anfang zurück. Gleich zwei Kegelclubs - Traktor Osterburg und Dynamo Osterburg - wurden im selben Jahr gegründet.

40 Jahre Kegelbahn

Nach der Wende schmolzen sie zum KSC Osterburg zusammen. Im Herbst lädt der Verein anlässlich des 40. Geburtstages zu einem Turnier der Kegelsportler der ersten Stunde ein, die einst die Bahn einweihten. Nur zu gern hätte Bernd Drong gesehen, dass die Bohlen bis dahin erneuert sind. Vor zwei Jahren fand die letzte Abnahme statt, nur ein Jahr hat die Osterburger Kegelbahn noch ihre Zulassung. Vom vielen Abschleifen sind die Bohlen endgültig zu dünn geworden, um länger genutzt zu werden. Natürlich hatte Drong rechtzeitig die Anfrage für Fördermittel gestellt; beim Kreissportbund wurden 22 Anträge genehmigt. Auf Platz 37 hatten die Osterburger keine Chance mit ihrem Sorgenkind. Doch Drong gibt nicht auf, bemüht sich mit dem Vorstand nun bei Lotto Toto.

Nach den ernsten Worten war der Tenor des Turniers durchweg positiv. Der Vereinschef selbst hatte das Zusammentreffen der Vereine 2002 ins Leben gerufen. Im Urlaub mit der Familie lernte er einen Kegler aus Luckenwalde kennen, Kontakt zu den Görlitzern hatte er sowieso, und die Mecklenburger kamen noch hinzu. Bis vor vier Jahren gingen immer noch die Kegler aus Neustadt/Glewe an den Start. Aber wegen Frauenmangels übernahm der SV Einheit Schwerin den Angriff auf den Pokal und löste Neustadt/Glewe ab. 2013 bekam allerdings der Luckenwalder Kegelverband 1925 die Trophäe. "Schwerin war letztes Jahr nicht da", so bemerkte Drong trocken, "die kegeln in der 2.Bundesliga mit und sind eine echte Hausnummer."

Als erstes gingen Sonnabend die Mitglieder aus Osterburg und Schwerin an den Start. Beim Luckenwalder Kegelverband und SV Ludwigsdorf 48 herrschte mal wieder Frauenmangel. Während die Herren sechs Kegler stellten, reduzierten sie bei den Frauen auf fünf und "halfen untereinander aus".

37 Übernachtungsgäste

Wann hat Osterburg zuletzt den Pokal gewonnen, wollte die Volksstimme wissen. Bernd Drong lachte. "Na, zu Anfang. Da waren noch Uwe Wittig und Mario Buch dabei. Immerhin bescheren wir Osterburg touristischen Aufschwung. 37 Leute übernachten heute hier."

Nach acht Stunden Turnier stand der Sieger fest. Die Gäste aus Schwerin hatten sich bei den Frauen und Männern den Pokal gesichert. Die Osterburger Männer landeten auf dem 3.Platz und die Osterburger Frauen auf dem 2. Platz.

Beim abendlichen Grillen ließen die Kegler das Turnier ausklingen. Im Herbst soll es ein großes Turnierwochenende mit früheren Keglern geben.

Bilder