Osterburg l Wenn mehr als 20 Hähne nur durch Käfigwände voneinander getrennt zusammen hocken, dann kann es schon ein tolles Spektakel geben. Ihr Krähen hatte am Sonnabendnachmittag nicht nur viele Besucher in die Gemeinschaftsanlage des Rassegeflügelzuchtvereins Osterburg und Umgebung gelockt, sondern auch Juroren vor die Käfige. Der Verein hatte seinen ersten Tag der offenen Tür veranstaltet, und das Wettkrähen bildete den Auftakt. Eine halbe Stunde lang wurden Strichlisten geführt; jeder der sieben Juroren hatte jeweils drei Hähne zu bewerten.

Mehr oder weniger krähten die Zwergbarnefelder, New Hampshires, Chabos, Zwergbrahmas und andere Gefiederte was die Kehle ergab. Am Ende kam Rüdiger Kranz mit seinem Chabo auf Platz drei (43 Kräher), Hugo Haverlands Zwergbarnefelder krähte 48 Mal, was Platz zwei bedeutete, aber auf Platz eins kam mit 50 Lautäußerungen der Chabo von Felix Gorzkowski. Felix, zehn Jahre alt, ist seit dem vorigen November Mitglied im Verein. Er beginnt die Zucht mit einem Pärchen. "Ich habe Hühner sehr gern", erzählt er der Volksstimme. "Sie gehören zu meinen Lieblingstieren. Wir haben unter anderem Katzen, Kaninchen, Ziegen, Enten und Fische." Felix möchte ein echter Chabozüchter werden und die Erfahrungen solcher Zuchtfreunde wie Hugo Haverland nutzen.

Parzelle 13 in der Anlage, mit viel Grün und Schatten spendenden Obstbäumen, war zu einem kleinen Festplatz hergerichtet worden. Sie steht zur Zeit leer. "Wir möchten sie gern verpachten", sagte Vereinsvorsitzender Eckhard Gutowsky, "und würden uns freuen, wenn sich jemand findet, der ernsthaft Lust an der Rassegeflügelzucht findet, denn sie ist ein schönes Hobby."

Tiere wurden zum Verkauf angeboten

Den Besuchern wurden Führungen durch die Anlage angeboten. "Wir öffnen für sie unsere Parzellen, und sie können quasi hinter die Kulissen schauen, wie wir mit unseren Tieren arbeiten", sagte Grit Lorenz.

Es fanden sich auch Zuchtfreunde zum Fachsimpeln; es waren nicht nur Osterburger, sondern auch Auswärtige gekommen, zum Beispiel aus Düsedau, Seehausen und Rossau. Auch der 93-jährige Harald Krüger, seit 1976 zum Verein gehörend und dessen Ehrenmitglied, war dabei. Eine Reihe von Tieren - Hühner, Tauben, Kaninchen und Meerschweinchen - waren zum Verkauf ausgestellt. Hartmut Missenberger sorgte für Steaks und Bratwürste vom Grill; dazu gab es leckere Salate. Die Züchter zogen ein positives Fazit.

Bilder