Seehausen (rfr) l Am Donnerstagvormittag feierte der Internationale Bund sein 20-jähriges Engagement für Kinder und Jugendliche in Osterburg und Seehausen. Nach dem Festakt stieg am Nachmittag auch in Seehausen eine Party in der farbenfroh geschmückten früheren Station der Naturforscher, die zur Freude der Gastgeber um Hausleiterin Cornelia Feger auf sehr große Resonanz stieß.

Bürgermeister zaubert

Nicht nur bei den 30 bis 50 Kindern und Jugendlichen, die die Einrichtung sonst durchschnittlich im Laufe des Tages besuchen, sondern auch bei Vertretern aus Politik sowie Verwaltung, Vereinen und sonstigen Unterstützern. Allerdings hatten die Organisatoren bei der Vorbereitung nichts dem Zufall überlassen und für ein buntes Unterhaltungsangebot gesorgt, an dem neben den eigenen Leuten (basteln, malen, schminken, Verpflegung mit Kuchen, Kaffee, Saft) unter anderem die Kreisverkehrswacht mit Radfahrsimulator oder Rauschbrille und die städtische Jugendfeuerwehr mit einem Wettbewerb im Getränkekistenstapeln beteiligt waren. Ein Höhepunkt des Tages war sicher auch der magische Auftritt von Alandbürgermeister Hans-Dieter Hildebrandt

Hort sorgt für Programm

Dabei beeindruckte der Illusionist mit seinen Tricks und überdies dadurch, dass er zwar nicht umsonst - wie dutzende Schaulustige klatschend bewiesen - dafür aber kostenlos zauberte. Der Bürgermeister bewies damit nicht nur ein Herz für Senioren, sondern auch für Kinder. Schon zuvor hatte der Hort der Grundschule für ein Unterhaltunsprogramm gesorgt. Und auch die benachbarte Kita schaute vorbei.

   

Bilder