Wanzer l "Wo wart ihr denn heute Mittag, als wir schon einmal auf der Bühne waren", fragte der gestiefelte Kater, als er am Nachmittag die Bühne beim Wanzeraner Mühlentag betrat. "Aber wenn ihr schon alle hier seid, erzähl ich euch doch noch mal das Märchen vom gestiefelten Kater".

Jessika John gab zwar ein paar erklärende Worte, dann aber zeigten die Kinder aus Wanzer (mit zwei aus Aulosen "geborgten" Mädchen), wie Edelgard Pauliks gewissermaßen als "Drehbuchautorin" das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm in Szene gesetzt hatte.

Nicht nur das: Sie hatte sich auch bemüht, die passenden Kostüme zu besorgen und mit Hilfe der Groß Garzer Schul-Praktikantin Jaqueline Herrmann die entsprechende Bühnendekoration zu fertigen. Erstaunlich, wie die Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren wortgetreu ihre Texte bei nur acht Proben gelernt hatten und schauspielernd ganz bei der Sache waren.

Die vielen Kinder und sicher auch die zahlreichen erwachsenen Mühlenfestgäste honorierten die Vorstellung mit kräftigem Applaus und staunten nicht schlecht, mit wieviel Begeisterung "ihre" Kinder dabei waren. Nicht selten war zu hören, dass das eine tolle Idee war. Als Belohnung spendierte Edelgard Pauliks und auch der Mühlenverein den "Künstlern" ein kühlendes Eis.