Aulosen l Als sehr gut bezeichneten der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Seehausen, Michael Märten, sowie seine beiden Stellvertreter Olaf Günther und Norman Schulz die Vorbereitungen auf und die Bedingungen beim Verbandsgemeindeausscheid der Feuerwehren in Aulosen am Sonnabend. Die beiden letztgenannten hatten im Vorfeld mit der Auloser Wehr, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiert, das Auswinkeln des Platzes vorgenommen.

Bürgermeister spendieren zwei Fässer Bier

Mit einer Meldung des Wehrleiters des gastgebenden Ortes, Andrè Reimnitz, an den Verbandsgemeindebürgermeister Robert Reck und Grußworten des Bürgermeisters der Gemeinde Aland, Hans Hildebrandt, erklärte Michael Märten den Jubiläumsausscheid (der 10.) für eröffnet. Als Leistungsanreiz stellten beide Bürgermeister je ein Fass Bier und für die Jugendlichen diverse andere Getränke in Aussicht.

Von den insgesamt 34 Feuerwehren in der VG waren 14 Männermannschaften, 3 Frauenmannschaften und 7 Jugendwehren angereist. Die klassischen Disziplinen waren der Löschangriff und die Gruppenstafette. Wer sich allerdings am Kampf um den Wanderpokal, der sich im Besitz der Gastgeber befand, beteiligen wollte, der musste auch am Stationsbetrieb teilnehmen. Da galt es Kenntnisse bei Stichen und Bunden, Gerätekunde, Dienstgradabzeichen oder der Ersten Hilfe zu zeigen. Alle Wettkämpfe wurden zügig und in geordneter Reihenfolge absolviert. Dem großen Kampfrichterteam, in dem auch Kameraden aus dem Landkreis als Unterstützung anwesend waren, möchten die Organisatoren Dank sagen.

Die Frauen der gastgebenden Wehr und der anderen Vereine des Ortes sorgten mit einem Brötchenbuffet und Kaffee für einen Imbiss. Bratwurst vom Grill komplettierte das Angebot zu moderaten Preisen. Die Besucherresonanz hielt sich in Grenzen. Ein Grund war wohl, dass dieses Ereignis im Vorfeld kaum oder gar nicht angekündigt wurde.