Wahrenberg (wsc) l In der romantischen Umgebung des ehemaligen Fähranlegers in Wahrenberg stand am Sonntagnachmittag das Thema "Liebeslust und Ehefrust der Vögel" auf der Tagesordnung. Der Besitzerin des Flusscafès "Anne~Elbe" war es gelungen, den renommierten Naturforscher und Schriftsteller Ernst Paul Dörfler, dessen neuestes Buch über die Elbe kürzlich erschienen ist, ins nördlichste Dorf von Sachsen-Anhalt zu verpflichten.

Fachliche Plauderei

Neben seinem Engagement gegen den Ausbau der Elbe zu einer verbauten Bundeswasserstraße beschäftigt sich der Euro-Natur-Preisträger 2010 auch mit der Vogelwelt und hat zu diesem Thema bereits drei Bücher geschrieben. In seinem neuesten Werk mit der eingangs erwähnten Thematik plauderte er seriös fachlich, aber trotz dessen populärwissenschaftlich mit seinen Besuchern in Wahrenberg auf dem Elbdeich beziehungsweise bei einem Rundgang mit Vogelbeobachtung im Umfeld des Elbecafès. Verblüffende Beziehungsgefüge und Partnerschaftsmodelle in der Vogelwelt kamen dabei an konkreten Beispielen zu Tage.

Amüsanter Nachmittag

Demnach praktizieren immerhin 90 Prozent aller Vogelarten die Monogamie. Aber auch feste Beziehungen mit vielen Seitensprüngen wurden betrachtet, zumal diese vermehrt zur Arterhaltung mit genetischer Vielfalt beitragen.

Für die Besucher, auch aus Osterburg oder Berlin, war dieser Nachmittag amüsant und lehrreich zugleich, zumal sich einige Parallelen zur Spezies Mensch auftaten.

Bilder