Krumke l Mit rund 30 Veranstaltungen im Jahr zusätzlich zum täglichen Reitbetrieb ist die Reithalle im Osterburger Ortsteil eine unentbehrliche Einrichtung nicht nur für den Krumker Reit-, Fahr- und Tourismusverein. Gäste kommen bei den Hengstpräsentationen, Stutenprüfungen, Turnieren und anderen im Zeichen des Pferdesports stehenden Veranstaltungen auf ihre Kosten; Europa- und Weltmeister legten bereits ihre Visitenkarte ab.

Dr. Frank Klakow, seit Gründung 1991 an der Spitze des Krumker Reitvereins, konnte sich die positive Entwicklung, die in dem beschaulichen Ort mit dem modernen Komplex einher ging, "nicht so vorstellen", wie sie letztendlich vonstatten ging. "Es ist eine wahre Erfolgsgeschichte", blickt der Vorsitzende zurück zu den Anfängen. Die 1995 eingeweihte Anlage ist die Basis. Mit ihr entwickelte sich der Verein zum größten Reitverein Sachsen-Anhalts. Mit 13 Mitgliedern 1991 gegründet, verstärken aktuell rund 200 Mitglieder die Reihen. Darunter 170 Reiter, Fahrer und Voltigierer, die auch bei nationalen Meisterschaften viele Erfolge feierten. Stolz ist Klakow auf die Jugendarbeit. Täglich ist der von Marion Schulze (Voltigierer), Annett Schwarzer (Reiten) und Hartmut Muhl (Fahren) und ihren fleißigen Mitarbeitern trainierte Nachwuchs begeistert in der Reithalle, um weitere Fortschritte zu machen.

Landwirtschaftsminister bei der Einweihung

Die Krumker Reithalle wurde zu den 1. Pferdetagen Anfang Oktober 1995 feierlich eingeweiht. Die Schlüsselübergabe nahm der damalige Landwirtschaftsminister Helmut Rehahn vor, erinnert sich Klakow. Der Baubetrieb zuvor strapazierte schon ein wenig die Nerven der Mitglieder, die viel in Eigenregie leisteten. Drei Jahre später stand bereits die zweite Halle auf dem Areal. "Eigentlich waren wir nach dem ersten Bau der Meinung, nie wieder!", blickt der Vereinsvorsitzende aufgrund der damaligen vielfältigen Aufgaben zurück. "Aber sie war einfach notwendig." Für die Turniere ist es unabkömmlich, eine zweite Reithalle vorzuhalten. "Zum Aufwärmen und Abreiten", ergänzt Marion Schulze. Zu den Erfolgen zählt auch der Status als EU-Besamungsstation, den Krumke 2000 erhielt.

Die Geschichte lassen die Organisatoren auch bei den Krumker Pferdetagen Revue passieren - sie begehen in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Die 20. Auflage geht Anfang Oktober über die Bühne; die Festveranstaltung findet am 2. Oktober statt. Und Klakow rechnet wieder mit einem vollen Haus.

400 Teilnehmer beim internationalen Turnier

Die Verantwortlichen leisten auch in organisatorischer Hinsicht Qualitäts-Arbeit. 400 Teilnehmer werden beim internationalen Turnier (27. bis 29. Juni) erwartet. "Spitzenniveau wird zu sehen sein", freut sich Marion Schulze auf die deutsche Elite und auf Top-Starter aus dem Ausland. Auch die Krumker Voltigierer werden sich mit den besten messen. "Das ist ein absoluter Höhepunkt im Vereinsleben", blickt auch Frank Klakow dem Ereignis entgegen. "Das belebt eine ganze Region." Übernachtungsplätze wurden zwischen Stendal und Arendsee gebucht; viele stellten auch Privat-Quartiere für die Teilnehmer des Turniers zur Verfügung.