Teilnehmer aus zwölf Ländern werden zum internationalen Voltigier-Turnier in Krumke erwartet. Zwei junge Damen haben bereits eine weite Reise hinter sich.

Krumke l Zwar sind ihre Nationalmannschaften auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft am Start, aber Alejandra Orozco aus Mexiko und Emma Moulds aus Australien verfolgen das Geschehen nur am Rande. Die 24-jährige Emma, die in Adelaide beheimatet ist, kennt die Resultate und weiß, dass "Australien auf jeden Fall nicht Weltmeister wird". Sie und die 27-jährige Alejandra aus der zweitgrößten mexikanischen Stadt Guadalajara sind vielmehr an einer anderen Sportart interessiert, die sie selbst am liebsten ausüben: am Voltigieren.

Beide Sportlerinnen trainieren seit dieser Woche täglich mit den Voltis des Krumker Reit-, Fahr- und Tourismusvereins mit. Emma bereitet sich auf das anstehende internationale Turnier vor. Alejandra möchte die Übungseinheiten zur Fortbildung nutzen und das Erlernte als Trainerin gern an ihre Schützlinge weitergeben. In Mexiko sei das Turnen auf Pferden nicht so verbreitet und damit nicht so populär wie beispielsweise im Nachbarland USA oder in Europa. Die beiden jungen Damen haben für ihren Deutschland-Trip mehrere Wochen eingeplant; Emma bezog bei der Familie von ihrer Freundin Janine Müller (19) in Osterburg Quartier, Alejandra wohnt bei Krumkes Trainerin Marion Schulze. Schon nach den ersten Tagen haben beide die weite Tour nicht bereut. "Es ist einfach toll", schwärmt die Mexikanerin. "Alle Leute sind sehr freundlich hier." Während Alejandra zum ersten Mal in Krumke zu Gast ist, kennt die Voltigiererin aus Down Under die Atmosphäre und schätzt die Bedingungen im Osterburger Ortsteil. "Es ist das beste Turnier", lobt Emma die Organisation und das Umfeld. "Ich bin zum dritten Mal hier." In der kommenden Woche, vom 26. bis 29. Juni, nimmt sie am sogenannten CVI-Turnier teil, das die Hauptverantwortlichen und Organisatoren des Krumker Vereins schon seit einigen Tagen in Atem hält. Schließlich werden etwa 400 Teilnehmer aus zwölf Nationen erwartet.

Deutscher Trainerstab beim Turnier in Krumke

Neben dem täglichen Training bleibt für Alejandra und Emma noch genügend Freizeit. Beide bummelten bereits durch Osterburg und genossen Spaghetti-Eis. Sie genießen außerdem als Großstädter die Ruhe in der Region. Und freuen sich noch auf viele interessante und sportliche Tage mit den Krumkern. Denn Freundschaften haben sie schnell geschlossen.

Emma blickt außerdem gespannt auf ein zweites Ereignis. Sie wird noch nach Aachen reisen, wo das traditionelle "CHIO", das Weltfest des Pferdesport, vom 11. bis 20. Juli stattfindet. Die 24-Jährige gehört sogar zu den Teilnehmern beim Voltigier-Turnier. Doch zunächst möchte sie in Krumke ihr Können unter Beweis stellen. Die Australierin wird sich auch mit der deutschen Elite messen müssen. Denn der Wettkampf in der kommenden Woche, zu dem natürlich auch Pferdesportfans willkommen sind, gilt als Qualifikations-Termin und ist daher bei den Teilnehmern schon lange im Kalender markiert. "Der deutsche Trainerstab wird vor Ort sein. Es erfolgt die Sichtung für die Welt-Reiterspiele", sagt Marion Schulze, die sich über die Auftritte der Top-Voltis in Krumke freut.

Bereits zum achten Mal in Folge ist der Krumker Reitverein Organisator dieses internationalen Turniers.