Osterburg (igu) l Wieder einmal ist es verschwunden. Das Ortseingangs- und ausgangsschild an der Osterburger Ballerstedter Straße in Nachbarschaft des Norma-Einkaufsmarktes. Bereits zum dritten Mal, wie Osterburgs Ordnungsamtsleiter Matthias Frank weiß, wurde das gelbe Schild entwendet. "Das ist sehr ärgerlich." Denn der Steuerzahler muss für eine Neuanschaffung aufkommen.

Neuerwerb kostet rund 100 Euro

Doch erstmal steht ein neues Ortsschild in diesem Bereich nicht zur Debatte, wie Frank erwähnte. "Es wird sicherlich ersetzt, aber vorerst nicht." Die Kommune hat bereits reagiert und an dem Pfeiler ein Verkehrszeichen mit der 50 angebracht: Es lässt Fremde ahnen, dass sie sich in einer Ortschaft befinden. Mit rund 100 Euro muss die Hansestadt bei einem Neuerwerb eines Ortsschildes rechnen. Mehrere Anbieter würden in einem solchen Fall angeschrieben werden. Dass die Einheitsgemeinde Osterburg ein generelles Problem mit entfernten Ortsschildern besitzt, verneinte der Ordnungsamtsleiter aber.