Der am 25. Mai neu gewählte Stadtrat der Hansestadt Werben hat sich am Montag während seiner Sitzung konstituiert und fasste bereits seine ersten Beschlüsse. Außerdem wurden die fünf scheidenden Ratsmitglieder verabschiedet.

Werben l Bürgermeister Jochen Hufschmidt gratulierte allen neuen Ratsmitgliedern zu ihrer Wahl und bedankte sich bei allen, die als Nachrückekandidaten zur Verfügung stehen. Vor der Verpflichtung der Räte wies Hufschmidt auf die Kommunalverfassung hin, die die Gemeindeordnung ablöst. Die Ratsmitglieder würden mit einem Papier auf ihre Pflicht zur gewissenhaften Erfüllung ihrer Amtspflichten hingewiesen, was sie mit ihrer Unterschrift bekunden müssten.

Ratsältester Trösken nimmt Räten den Amtseid ab

Die Verpflichtung nahm das an Jahren älteste Ratsmitglied, Wolfgang Trösken, vor, indem er den Räten den Amtseid abnahm. Trösken gelobte den Eid schließlich selbst gegenüber dem Bürgermeister. Mit der Unterzeichnung der entsprechenden Urkunden war die Konstituierung des Stadtrates vollzogen und das Gremium hatte seine Arbeits- und Beschlussfähigkeit hergestellt. "Ich wünsche dem neuen Rat eine gute Arbeit und freue mich auf die neue Amtsperiode. Auf gute Zusammenarbeit", so Hufschmidt.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Verabschiedung der ehemaligen Ratsmitglieder, die zur Wahl am 25. Mai nicht mehr kandidierten. Das betrifft die langjährigen Stadträte Ines Rohde aus Giesenslage, Joachim Lange aus Behrendorf sowie die Werbener Dieter Görtzen, Frank Ullrich und Johann-Joachim Schorlem- mer. Alle hatten ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit im Stadtrat gewissenhaft und mit großem Engagement ausgeführt. Hufschmidt ließ nicht unerwähnt, dass Frank Ullrich jahrelang Bürgermeister der Stadt Werben war und Joachim Lange die Funktion des stellvertretenden Bürgermeisters bekleidete, ebenso Johann-Joachim Schorlemmer. Von den scheidenden Räten waren Görtzen, Lange und Ullrich anwesend. Als Dankeschön im Namen des Stadtrates und der Bürger der Hansestadt überreichte Hufschmidt ihnen jeweils einen Blumenstrauß. Bei Rohde und Schorlemmer werde er sich ebenfalls noch persönlich bedanken.

Im weiteren Verlauf der Sitzung informierte das Stadtoberhaupt über die Bildung der Fraktionen innerhalb des Gremiums. Diese Absicht hätten die CDU und die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) bekundet. Der CDU-Fraktion gehören Michael Schnelle und Torsten Schatz an (Vorsitzender: Schnelle). Die Fraktion UWG Werben setzt sich aus den Räten Tina Reppenhagen, Doreen Behrends, Kerstin Handge, Elisabeth Gellerich, Benjamin Melms, Bernd Schulze, Sven Deuschle und Michael Nix zusammen. Vorsitzende ist Elisabeth Gellerich.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Wahl eines stellvertretenden Bürgermeisters aus den Reihen der Ratsmitglieder. Elisabeth Gellerich schlug dafür Bernd Schulze aus Berge vor. Er repräsentiere sowohl die Ortsteile als auch die eigentliche Stadt Werben. Dem Vorschlag schloss sich auch die CDU-Fraktion an. Das Gremium entschied sich einstimmig für eine offene Wahl. Bei der Abstimmung erhielt Schulze elf Ja-Stimmen und eine Gegenstimme. Ein Ratsmitglied enthielt sich. Der Berger nahm die Wahl dankend an. Hufschmidt gratulierte und wünschte gute Zusammenarbeit.

Bildung der Ausschüsse erst einmal verschoben

Ursprünglich sollte auf der Sitzung auch bereits ein Beschluss zur Bildung von Ausschüssen gefasst werden. Aber wie Bürgermeister Hufschmidt informierte, sei dieser Punkt zunächst von der Tagesordnung genommen worden, weil noch formale Fragen zu klären gewesen seien. Damit sei das Hauptamt der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck beauftragt worden. Die Bildung der Ausschüsse werde sicher bei der nächsten Stadtratssitzung auf der Tagesordnung stehen.

Bilder