Die Königsmarker Ortspolitiker setzen bei ihrem Führungsduo auf Kontinuität. Sie wählten Enrico Günther am Donnerstag erneut zum Bürgermeister, als sein Stellvertreter agiert weiterhin Fred Stoller.

Königsmark l Die offenen Personalfragen waren schon wenige Minuten nach Beginn der konstituierenden Ratssitzung beantwortet. In offener Abstimmung bestätigten die Politiker Enrico Günther und Fred Stoller einmütig in ihren Ämtern als Ortschef und stellvertretender Bürgermeister. Beide bedankten sich für das Vertrauen, Günther richtete das Augenmerk seiner Ratskollegen auch schon auf die Zukunft. Ein besonderes Gewicht dürfte in den kommenden Wochen und Monaten auf den Bestrebungen zur endgültigen Ausweisung des Landschaftsschutzgebietes "Wische" liegen. Die Königsmarker Politiker stellen sich hinter dieses Landschaftsschutzgebiet (LSG), das 2009 vom Landkreis Stendal mit viel Überzeugungskraft, aber vorerst nur befristet installiert wurde.

Ein anderes Thema brachte Einwohner Rüdiger Kassuhn während der Bürgerfragestunde zur Sprache. Er kritisierte den ungepflegten Zustand mehrerer Grünanlagen sowie -flächen in Königsmark und forderte: "Wir dürfen unser Dorf nicht verloddern lassen!" Enrico Günther bestätigte das Problem. Er entschuldigte es mit dem Hinweis, dass einer der beiden Gemeindearbeiter erkrankt sei und auch nicht mehr in diese Tätigkeit zurückkehren werde. Sein Nachfolger werde die Stelle aber erst zum 1. August antreten. Und allein könne die noch zur Verfügung stehende Mitarbeiterin die Pflege nicht leisten. Für letzteres zeigte Kassuhn Verständnis, er nahm aber die Einheitsgemeinde in die Pflicht. Sie habe dafür Sorge zu tragen, dass der krankheitsbedingte Ausfall kompensiert und die Grünanlagen gepflegt werden, stellte der Einwohner fest.